Emaille Kochgeschirr

Kochtöpfe, Bratpfannen, Woks und Bräter aus Emaille

Kochgeschirr aus Emaille hat eine glasartige Oberfläche. Häufig ist das Kochgeschirr farbig und auch mit Mustern versehen. Typisch ist Emaille auf Töpfen, Pfannen, Brätern, Woks und auch Auflaufformen. Viele Küchenhelfer wie z. B. Backformen, Schüsseln oder Messbecher werden emailliert.

Emaille Kochgeschirr hat eine nahezu porenfreie, glatte Oberfläche. Die Emaille Schicht dient dazu, den Kontakt von Lebensmitteln mit dem Metall zu verhindern. Die Oberfläche von Emaille ist bei einer guten Qualität schnittfest und nickelfrei. Besonders für Menschen, die von einer Nickel Allergie betroffen sind, eignet sich Emaille Kochgeschirr. Speisen behalten bei der Zubereitung ihren unverfälschten Geschmack, der sich in Edelstahl Kochtöpfen oder Aluminium Kochgeschirr oft verändert.

Emaille wird auch als Schmelzglas bezeichnet. Es wird mit hoher Temperatur bei einer kurzen Brenndauer geschmolzen und auf das Kochgeschirr aufgetragen. Bestandteile von Email sind Silikate, Borate, Fluoride, Natrium, Kalium, Blei und Aluminium.

Besonders hochwertiges Emaille Kochgeschirr wird von Silit hergestellt. Die von Silit entwickelten Oberflächen sind stoßfest und so haltbar, dass Silit 30 Jahre Garantie gewährt. Sie werden als Silargan und als E30 bezeichnet.

Emaille ist sehr hart und dadurch spröde. Bei einer falschen Behandlung (z. B. durch Stöße oder extrem starke Temperatur-Unterschiede) kann Emaille beschädigt werden. Häufig sieht man daher vor allem bei günstigem Emaille Kochgeschirr abgeplatzte Emaille stellen. Bis vor ein paar Jahrzehnten wurde Emaille wesentlich häufiger verwendet, da es an Materialien fehlte, die rostfrei waren. Durch das Aufkommen von Edelstahl in der Küche wurde Emaille Kochgeschirr seltener.

Häufig ist Emaille Kochgeschirr heute als eine einfache Qualität erhältlich, bei der sich durch Überhitzung oder Stöße der Boden verzieht. Die Folge ist ein extrem hoher Energieverbrauch. Unter ungünstigen Bedingungen können die zusätzlichen Energiekosten durch schlechtes Emaille Kochgeschirr den Kaufpreis des Kochgeschirres bereits nach wenigen Monaten übersteigen.

Beispiele für sehr hochwertige und energiesparende Emaille Töpfe und Emaille Pfannen gibt es von Silit. Auch hierzu gehört das Gusseisen Kochgeschirr von Le Creuset.

Weitere Informationen zu verschiedenen Verwendungsarten von Emaille gibt es bei Wikipedia.

Kochtöpfe, Bratpfannen, Woks und Bräter aus Emaille Kochgeschirr aus Emaille hat eine glasartige Oberfläche. Häufig ist das Kochgeschirr farbig und auch mit Mustern versehen. Typisch ist Emaille... mehr erfahren »
Fenster schließen
Emaille Kochgeschirr

Kochtöpfe, Bratpfannen, Woks und Bräter aus Emaille

Kochgeschirr aus Emaille hat eine glasartige Oberfläche. Häufig ist das Kochgeschirr farbig und auch mit Mustern versehen. Typisch ist Emaille auf Töpfen, Pfannen, Brätern, Woks und auch Auflaufformen. Viele Küchenhelfer wie z. B. Backformen, Schüsseln oder Messbecher werden emailliert.

Emaille Kochgeschirr hat eine nahezu porenfreie, glatte Oberfläche. Die Emaille Schicht dient dazu, den Kontakt von Lebensmitteln mit dem Metall zu verhindern. Die Oberfläche von Emaille ist bei einer guten Qualität schnittfest und nickelfrei. Besonders für Menschen, die von einer Nickel Allergie betroffen sind, eignet sich Emaille Kochgeschirr. Speisen behalten bei der Zubereitung ihren unverfälschten Geschmack, der sich in Edelstahl Kochtöpfen oder Aluminium Kochgeschirr oft verändert.

Emaille wird auch als Schmelzglas bezeichnet. Es wird mit hoher Temperatur bei einer kurzen Brenndauer geschmolzen und auf das Kochgeschirr aufgetragen. Bestandteile von Email sind Silikate, Borate, Fluoride, Natrium, Kalium, Blei und Aluminium.

Besonders hochwertiges Emaille Kochgeschirr wird von Silit hergestellt. Die von Silit entwickelten Oberflächen sind stoßfest und so haltbar, dass Silit 30 Jahre Garantie gewährt. Sie werden als Silargan und als E30 bezeichnet.

Emaille ist sehr hart und dadurch spröde. Bei einer falschen Behandlung (z. B. durch Stöße oder extrem starke Temperatur-Unterschiede) kann Emaille beschädigt werden. Häufig sieht man daher vor allem bei günstigem Emaille Kochgeschirr abgeplatzte Emaille stellen. Bis vor ein paar Jahrzehnten wurde Emaille wesentlich häufiger verwendet, da es an Materialien fehlte, die rostfrei waren. Durch das Aufkommen von Edelstahl in der Küche wurde Emaille Kochgeschirr seltener.

Häufig ist Emaille Kochgeschirr heute als eine einfache Qualität erhältlich, bei der sich durch Überhitzung oder Stöße der Boden verzieht. Die Folge ist ein extrem hoher Energieverbrauch. Unter ungünstigen Bedingungen können die zusätzlichen Energiekosten durch schlechtes Emaille Kochgeschirr den Kaufpreis des Kochgeschirres bereits nach wenigen Monaten übersteigen.

Beispiele für sehr hochwertige und energiesparende Emaille Töpfe und Emaille Pfannen gibt es von Silit. Auch hierzu gehört das Gusseisen Kochgeschirr von Le Creuset.

Weitere Informationen zu verschiedenen Verwendungsarten von Emaille gibt es bei Wikipedia.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen