Geschirr richtig spülen

Tipps zum Geschirr spülen per Hand

Die Spülmaschine fehlt in kaum einer Küche und fast jeder Hersteller wirbt damit, dass die von ihm gefertigten Produkte in die Geschirrspüle können. In vielen Fällen ist dies zwar korrekt, trotzdem ist das Spülen per Hand für viele Dinge wesentlich empfehlenswerter. So wird z. B. Geschirr schonender gereinigt. Töpfe und Pfannen sowie andere Küchenutensilien sind aus verschiedenen Gründen nicht für die Geschirrspüle zu empfehlen.

Welche Gegenstände sollten am besten per Hand gereinigt werden?

Besteckteile aus Silber, Holz - Utensilien, Geschirr aus Keramik oder mit Goldrand Dekoren, Töpfe, Pfannen, scharfe Messer und alle anderen scharfen Küchenutensilien.

Reinigen von Kochgeschirr

KochgeschirrTöpfe und Pfannen sollten nur in Ausnahmefällen in die Geschirrspüle kommen. Gute Töpfe, Bräter und nicht beschichtete Pfannen erlangen erst durch den Gebrauch ihr optimales Kochverhalten. Die Reinigung in der Geschirrspüle zerstört diese Gebrauchsschicht. Einfache Töpfe, Pfannen und Deckel haben häufig nicht rostfreien Schrauben (z. B. am Griff). Diese bringen Rost in die Spülmaschine und schädigen andere Teile, wie z. B. Messer.

BratpfannenTipp vom Profi-Koch: Schmutzige Pfannen (nicht beschichtet) sollten immer sofort mit warmem Wasser gesäubert werden. Dabei sollte auf Spülmittel verzichtet werden, da es den schützenden Fettfilm der Pfanne zerstört. Für emailliertes Kochgeschirr wie z. B. Silit Silargan ist Spülmittel zu empfehlen, bei Gusseisen oder Eisen führt Spülmittel zu einer Verschlechterung der Eigenschaften der Töpfe und Pfannen.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen diese kurz einweichen lassen, dann mit einer weichen Bürste säubern und nachspülen. Wesentlich einfacher ist das Reinigen von angebranntem, wenn Töpfe, Pfannen und Bräter direkt nach dem Kochen mit etwas Wasser befüllt und auf die noch warme Kochplatte gestellt werden. Der größte Teil des Angebrannten löst sich dadurch auch ohne Spülmittel und aufwändiges Kratzen wieder und kann nach dem Essen leicht entfernt werden.

Gelegentlich bilden sich auch in beschichteten Pfannen Flecken. Diese können häufig entfernt werden, indem Zitronensäure oder Mineralwasser mit Sprudel darin aufgekocht wird.

Fette lösen sich bei höheren Temperaturen leichter. Daher sollte fettiges Kochgeschirr und Geschirrteile in heißem Wasser gespült werden.

Nicht abwaschbare Verfärbungen von Kochutensilien entstehen durch Kontakt mit Essig, Wein, Obst oder Gemüse. Sie lassen sich mit Geschirrspülmitteln reinigen, die mit Sauerstoff angereichert sind.

Auflaufformen reinigt man am leichtesten von eingebrannten Rückständen, in dem sie in heißem Wasser mit etwas Spülmittel eingeweicht werden.

Reinigen von Küchenholz

Holz BretterKochlöffel, Schneidbretter und andere Utensilien aus Holz sind nicht für die Geschirrspüle geeignet. Sie quellen auf, wenn sie zu lange mit Wasser in Kontakt kommen. Zum Trocknen sollte Holz in der Nähe einer Wärmequelle aufgestellt werden. Dabei ist Vorsicht walten zu lassen, denn eine zu große Hitzeeinwirkung führt zum Verziehen oder Reißen des Holzes.

Spülen von Glas

Grundsätzlich können die meisten hochwertigen Gläser in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Es sollten jedoch einige Dinge beachtet werden. Glas unterliegt Korrosion. Es enthält Alkaliionen, die im Laufe der Jahre von Wasser aus der Glasoberfläche herausgelöst werden können. Dieses kann Trübungen im Glas verursachen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Das Spülen per Hand ist daher vor allem bei edlen Gläsern zu empfehlen.

Zum Spülen per Hand warmes Wasser mit wenig Spülmittel verwenden und das Glas mit klarem Wasser gründlich nachspülen. Beim Spülen und Abtrocknen Kelch und Fuß einzeln behandeln und keinen starken Druck ausüben.

Bitte beachten Sie beim Spülen in der Maschine folgende Hinweise:

  • Weiches Wasser laugt Gläser stärker aus als hartes, daher Wasserenthärtung entsprechend auf Härtebereich 3 - 8 einstellen und Klarspülmittel etwas höher dosieren.
  • Gläser so einsortieren, dass sie sich nicht gegenseitig berühren.
  • Hohe Wassertemperaturen beschleunigen den Korrosionsprozess. Gläser sollten daher nur bei niedrigen Spültemperaturen bis maximal 55 Grad Celsius gereinigt werden.
  • Nach Beendigung des Spülprogrammes inklusive Trocknung die Spülmaschinentür kurz öffnen und Wasserdampf abziehen lassen. Die Gläser erst nach dem Abkühlen aus der Maschine nehmen.
  • Nur geeignete Spül- und Klarspülmittel namhafter Hersteller verwenden (z. B. Calgonit).

Abwaschen von Aluminium

Diese Material reagiert sowohl auf Säuren als auch auf Laugen mit Veränderungen auf der Oberfläche. Aluminium ist daher nicht für die Geschirrspülmaschine geeignet.

Kochmesser spülen

Japan KüchenmesserAggressive Chemikalien und Salze in der Geschirrspüle greifen den Stahl an. Zudem führen die enormen Hitzeunterschiede in der Maschine zu Veränderungen im Stahl (Gefügeveränderung). Durch den Wasserstrahl in der Geschirrspüle wird die Messerklinge gegen andere Metallgegenstände geschlagen, was zu einer Beschädigung der Klinge führt. Weitere Pflegehinweise zu scharfen Kochmessern finden Sie hier.

Besteck reinigen

Edelstahl oder Cromargan Besteck ist für die Reinigung in der Geschirrspüle geeignet. Auch versilbertes Besteck muss nicht unbedingt per Hand gereinigt werden, wenn es täglich benutzt wird. Auf Messerklingen von guten Messern bilden sich häufig braune Felcken bei der Reinigung in der Geschirrspüle. Hierbei handelt es sich um Flugrost, der sich auf der Klinge absetzt. Ein anderes Teil in der Geschirrspüle hat den Rost in die Geschirrspüle gebracht. Dieser setzt sich auf den rostempfänglichen Teilen ab - in diesem Fall auf der Schneide des Messers. Flugrost sollte möglichst schnell entfernt werden. Hierfür eignet sich Polierpaste (z. B. Universalpaste für Messing, Kupfer, Chrom, ...).

Spülmittel

Das Spülmittel sollte erst nach dem Einfüllen des Wassers hinzu gegeben werden. Konzentrierte Spülmittel müssen geringer dosiert werden. Ist die dosierte Menge zu groß kommt es zu Schlieren. Schaum auf dem Wasser zeigt an, wie hoch die Reinigungskraft des Spülwassers noch ist.

Trocknen und Abtrocknen

An der Luft getrocknetes Geschirr ist hygienischer als abgetrocknetes Geschirr. An Geschirrtüchern sammeln sich oftmals Keime, die während des Abtrocknens wieder an das Geschirr kommen.

Tipps zum Geschirr spülen per Hand Die Spülmaschine fehlt in kaum einer Küche und fast jeder Hersteller wirbt damit, dass die von ihm gefertigten Produkte in die Geschirrspüle können. In... mehr erfahren »
Fenster schließen
Geschirr richtig spülen

Tipps zum Geschirr spülen per Hand

Die Spülmaschine fehlt in kaum einer Küche und fast jeder Hersteller wirbt damit, dass die von ihm gefertigten Produkte in die Geschirrspüle können. In vielen Fällen ist dies zwar korrekt, trotzdem ist das Spülen per Hand für viele Dinge wesentlich empfehlenswerter. So wird z. B. Geschirr schonender gereinigt. Töpfe und Pfannen sowie andere Küchenutensilien sind aus verschiedenen Gründen nicht für die Geschirrspüle zu empfehlen.

Welche Gegenstände sollten am besten per Hand gereinigt werden?

Besteckteile aus Silber, Holz - Utensilien, Geschirr aus Keramik oder mit Goldrand Dekoren, Töpfe, Pfannen, scharfe Messer und alle anderen scharfen Küchenutensilien.

Reinigen von Kochgeschirr

KochgeschirrTöpfe und Pfannen sollten nur in Ausnahmefällen in die Geschirrspüle kommen. Gute Töpfe, Bräter und nicht beschichtete Pfannen erlangen erst durch den Gebrauch ihr optimales Kochverhalten. Die Reinigung in der Geschirrspüle zerstört diese Gebrauchsschicht. Einfache Töpfe, Pfannen und Deckel haben häufig nicht rostfreien Schrauben (z. B. am Griff). Diese bringen Rost in die Spülmaschine und schädigen andere Teile, wie z. B. Messer.

BratpfannenTipp vom Profi-Koch: Schmutzige Pfannen (nicht beschichtet) sollten immer sofort mit warmem Wasser gesäubert werden. Dabei sollte auf Spülmittel verzichtet werden, da es den schützenden Fettfilm der Pfanne zerstört. Für emailliertes Kochgeschirr wie z. B. Silit Silargan ist Spülmittel zu empfehlen, bei Gusseisen oder Eisen führt Spülmittel zu einer Verschlechterung der Eigenschaften der Töpfe und Pfannen.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen diese kurz einweichen lassen, dann mit einer weichen Bürste säubern und nachspülen. Wesentlich einfacher ist das Reinigen von angebranntem, wenn Töpfe, Pfannen und Bräter direkt nach dem Kochen mit etwas Wasser befüllt und auf die noch warme Kochplatte gestellt werden. Der größte Teil des Angebrannten löst sich dadurch auch ohne Spülmittel und aufwändiges Kratzen wieder und kann nach dem Essen leicht entfernt werden.

Gelegentlich bilden sich auch in beschichteten Pfannen Flecken. Diese können häufig entfernt werden, indem Zitronensäure oder Mineralwasser mit Sprudel darin aufgekocht wird.

Fette lösen sich bei höheren Temperaturen leichter. Daher sollte fettiges Kochgeschirr und Geschirrteile in heißem Wasser gespült werden.

Nicht abwaschbare Verfärbungen von Kochutensilien entstehen durch Kontakt mit Essig, Wein, Obst oder Gemüse. Sie lassen sich mit Geschirrspülmitteln reinigen, die mit Sauerstoff angereichert sind.

Auflaufformen reinigt man am leichtesten von eingebrannten Rückständen, in dem sie in heißem Wasser mit etwas Spülmittel eingeweicht werden.

Reinigen von Küchenholz

Holz BretterKochlöffel, Schneidbretter und andere Utensilien aus Holz sind nicht für die Geschirrspüle geeignet. Sie quellen auf, wenn sie zu lange mit Wasser in Kontakt kommen. Zum Trocknen sollte Holz in der Nähe einer Wärmequelle aufgestellt werden. Dabei ist Vorsicht walten zu lassen, denn eine zu große Hitzeeinwirkung führt zum Verziehen oder Reißen des Holzes.

Spülen von Glas

Grundsätzlich können die meisten hochwertigen Gläser in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Es sollten jedoch einige Dinge beachtet werden. Glas unterliegt Korrosion. Es enthält Alkaliionen, die im Laufe der Jahre von Wasser aus der Glasoberfläche herausgelöst werden können. Dieses kann Trübungen im Glas verursachen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Das Spülen per Hand ist daher vor allem bei edlen Gläsern zu empfehlen.

Zum Spülen per Hand warmes Wasser mit wenig Spülmittel verwenden und das Glas mit klarem Wasser gründlich nachspülen. Beim Spülen und Abtrocknen Kelch und Fuß einzeln behandeln und keinen starken Druck ausüben.

Bitte beachten Sie beim Spülen in der Maschine folgende Hinweise:

  • Weiches Wasser laugt Gläser stärker aus als hartes, daher Wasserenthärtung entsprechend auf Härtebereich 3 - 8 einstellen und Klarspülmittel etwas höher dosieren.
  • Gläser so einsortieren, dass sie sich nicht gegenseitig berühren.
  • Hohe Wassertemperaturen beschleunigen den Korrosionsprozess. Gläser sollten daher nur bei niedrigen Spültemperaturen bis maximal 55 Grad Celsius gereinigt werden.
  • Nach Beendigung des Spülprogrammes inklusive Trocknung die Spülmaschinentür kurz öffnen und Wasserdampf abziehen lassen. Die Gläser erst nach dem Abkühlen aus der Maschine nehmen.
  • Nur geeignete Spül- und Klarspülmittel namhafter Hersteller verwenden (z. B. Calgonit).

Abwaschen von Aluminium

Diese Material reagiert sowohl auf Säuren als auch auf Laugen mit Veränderungen auf der Oberfläche. Aluminium ist daher nicht für die Geschirrspülmaschine geeignet.

Kochmesser spülen

Japan KüchenmesserAggressive Chemikalien und Salze in der Geschirrspüle greifen den Stahl an. Zudem führen die enormen Hitzeunterschiede in der Maschine zu Veränderungen im Stahl (Gefügeveränderung). Durch den Wasserstrahl in der Geschirrspüle wird die Messerklinge gegen andere Metallgegenstände geschlagen, was zu einer Beschädigung der Klinge führt. Weitere Pflegehinweise zu scharfen Kochmessern finden Sie hier.

Besteck reinigen

Edelstahl oder Cromargan Besteck ist für die Reinigung in der Geschirrspüle geeignet. Auch versilbertes Besteck muss nicht unbedingt per Hand gereinigt werden, wenn es täglich benutzt wird. Auf Messerklingen von guten Messern bilden sich häufig braune Felcken bei der Reinigung in der Geschirrspüle. Hierbei handelt es sich um Flugrost, der sich auf der Klinge absetzt. Ein anderes Teil in der Geschirrspüle hat den Rost in die Geschirrspüle gebracht. Dieser setzt sich auf den rostempfänglichen Teilen ab - in diesem Fall auf der Schneide des Messers. Flugrost sollte möglichst schnell entfernt werden. Hierfür eignet sich Polierpaste (z. B. Universalpaste für Messing, Kupfer, Chrom, ...).

Spülmittel

Das Spülmittel sollte erst nach dem Einfüllen des Wassers hinzu gegeben werden. Konzentrierte Spülmittel müssen geringer dosiert werden. Ist die dosierte Menge zu groß kommt es zu Schlieren. Schaum auf dem Wasser zeigt an, wie hoch die Reinigungskraft des Spülwassers noch ist.

Trocknen und Abtrocknen

An der Luft getrocknetes Geschirr ist hygienischer als abgetrocknetes Geschirr. An Geschirrtüchern sammeln sich oftmals Keime, die während des Abtrocknens wieder an das Geschirr kommen.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen