Gusseisen Pfannen FAQ

Die häufigsten Fragen rund um Gusseisen und Eisen Pfannen

Ihre Fragen können Sie uns über die Kontakt Seite senden. Folgende Fragen & Themen sind besonders beliebt und wurden bereits beantwortet:


Frage zum besonderen Geschmack in Gusseisen Pfannen:
Warum soll man für Fleisch und Fisch unterschiedliche Gusseisen Pfannen verwenden?

Antwort: In Gusseisen Bratpfannen entwickelt sich durch den richtigen Umgang mit der Zeit eine Patina. Diese unterstützt den Geschmack der in den Pfannen zubereiteten Lebensmittel dadurch, dass das Aroma vorangegangener Speisen in der auf der Pfanne befindlichen Patina gespeichert wird. Beim nächsten Bratvorgang wird der Geschmack wieder an die Lebensmittel abgegeben. Das funktioniert natürlich nur, wenn es sich um ähnliche Speisen handelt. Eine Fleischpfanne kann auch für Bratkartoffeln, Spiegelei oder ähnliche deftige Speisen verwendet werden. Fischgerichte sollten in anderen Pfannen zubereitet werden. Mehr Information über die Pfannen Patina.


Fragen zur Gusseisen Brat- und Grillplatte von Skeppshult:

1. Frage: Kann ich die Grillplatte auch auf einem Grill verwenden?
Antwort: Die Grillplatte wird gerne auf BBQ-Grills verwendet. Durch die zwei unterschiedlichen Seiten erweitert sie die Einsatzmöglichkeiten von Grills sehr gut. Die Skeppshult Grillplatte und auch die Le Creuset Grillplatten können auch auf offenen Grills genutzt werden.

2. Frage: Ich bekomme einen Induktionsherd. Bitte teilen Sie mir mit, ob ich die Skeppshult Grillplatte auch auf einer runden Herdplatte mit ca. 21 cm betreiben kann.
Antwort: Die Gusseisen Grillplatte kann auf ovalen und runden Herdplatten verwendet werden. Es ist nicht notwendig, dass diese die gleiche Größe hat, wie die Grillplatte.
Die Skeppshult Grillplatte wird auf der Fläche, auf der sie über Induktion erhitzt wird, besonders heiß. Da Gusseisen ein guter Wärmeleiter und Wärmespeicher ist, wird sich die Hitze aber verhältnismäßig gleichmäßig auch über den Rest der Grillplatte verteilen. Am besten wird die Grillplatte erst auf einer mittleren Temperatur erwärmt. Eine direkte hohe Erhitzung auf dem Herd kann zu Spannungen führen, die die Grillplatte sehr belasten. Ähnliches gilt auch für eine zu lange Erhitzung, ohne das die Grillplatte verwendet wird.

3. Frage: Meine Gusseisen Grillplatte ist nach der 1. Benutzung auf dem Induktionsherd gerissen. Wie kann das sein?
Antwort: Die Grillplatten von Skeppshult sind für den Einsatz in Großküchen entwickelt worden. Dort gibt es beim Einsatz keine Probleme. Gelegentlich erhalten wir Rückmeldungen, dass die Grillplatten beim Einsatz auf dem Induktionsherd an einer Seite leicht reißt. Dieses soll natürlich nicht sein und ist ein Reklamationsgrund. In allen überprüften Fällen hätte das Reißen jedoch durch eine ordnungsgemäße Benutzung verhindert werden können!
Wir weisen in unserer Artikelbeschreibung darauf hin, dass die Gusseisen Grillplatte eine Wendeplatte ist, die für die beidseitige Benutzung geeignet ist. Statt eine Herdkontakt-Fläche und eine Brat-Fläche hat die Wendeplatte also zwei Herdkontakt- und Brat-Flächen. Induktion wirkt auf das Gusseisen noch schneller und intensiver als Gas. Zusätzlich ist die Aufheiz-Fläche in der Regel wesentlich kleiner als die Grillplatte. Wird die Grillplatte sehr schnell oder zu lange ohne Benutzung erhitzt, können Spannungen entstehen, die zu einem Spannungsriss führen können! Wir empfehlen daher, die Grillplatte erst mit einer geringeren Herdleistung aufzuwärmen, bevor man diese auf hoher Hitze verwendet.


Frage zu Rost in Gusseisen Kochgeschirr:
1. Frage: Ich habe einen Gusseisenbräter von meiner Mutter übernommen, der ca. 30 Jahre alt ist. Da er sehr unansehnlich war, habe ich ihn sandstrahlen lassen. Im ersten Moment sah er gut aus, wurde dann aber ganz schnell rostig braun. Was kann ich damit machen?

Antwort: Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Gusseisenbräter nicht um einen emaillierten Gusseisenbräter wie Le Creuset, sondern um einen rohen Gusseisen Topf wie Skeppshult. Als Sie diesen von Ihrer Mutter übernommen haben, hatte er eine Schutzschicht aus natürlichen Fetten. Diese haben Sie durch das Sandstrahlen entfernt. Wenn rohes Gusseisen keine Schutzschicht hat, fängt es schnell an zu rosten. Daher und für die richtigen Brateigenschaften muss es mit Pflanzenöl eingebrannt werden. Das Einbrennen von rohem Gusseisen Kochgeschirr können sie mit geringem Aufwand im Backofen durchführen.

2. Frage: Unsere Skeppshult Gusseisen Pfanne rostet schon ein paar Tage nach der ersten Benutzung. Was kann ich tun?

Antwort: Gusseisen Kochgeschirr von Skeppshult besteht aus unbeschichtetem Gusseisen. Dieses verwundert manche Nutzer, obwohl es auf unserer Webseite vermerkt ist. Das unbeschichtete, rohe Gusseisen hat mehrere Vorzüge. Zum einen kann sich die für den Geschmack wichtige Patina auf diesem Gusseisen besonders gut bilden. Zum anderen werden Speisen beim Braten mit natürlichem Eisen angereichert. Da sehr viele Menschen in Mitteleuropa unter Eisenmangel leiden, ist dieses hilfreich.
Skeppshult Gusseisen wird bei der Produktion in Schweden mit Rapsöl eingebrannt. Dieser Schutz sorgt in der Regel dafür, dass die Pfannen während dem Transport und der korrekten Benutzung nicht rostet. Gelegentlich kann es sein, dass das Gusseisen Kochgeschirr leichte Rostflecken hat, wenn es geliefert wird. Diese können leicht beseitigt werden. Infos hierzu finden Sie auf unserer Info & Pflegeseite zu Gusseisen Pfannen oder auf den an die Rechnung gehefteten Gusseisen Infozettel.

3. Frage: Ich habe den Gusseisen Bräter von Skeppshul einmal benutzt, ohne Spülmittel gereinigt und trocken im Karton aufbewahrt. Nach einer Woche war er dennoch rundherum, innen wie außen, braun vor Rost. Ich habe den Rost so gut es ging entfernt, trotzdem schmeckten Soße und Bratgut intensiv nach Eisen. Das gefällt mir gar nicht. Ich dachte, die Bräter sind eingebrannt, damit das nicht passiert?

Antwort: Wir hatten früher solche Infos öfter, daher legen wir inzwischen bei jeder Lieferung Benutzertipps bei, mit denen so etwas nicht mehr vorkommt. Sie finden die wichtigsten Tipps auch auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/richtige-pflege-gusseisen-topefe-pfannen.html

Skeppshult Gusseisen wird in Schweden eingebrannt. Durch die Benutzung und Reinigung wird die eingebrannte Schicht verändert. Nach jeder Benutzung sollte Skeppshult Gusseisen mit ein paar Tropfen Öl eingerieben werden. Außen ist dieses nur dann notwendig, wenn der Bräter dort gereinigt wurde bzw. wenn etwas übergekocht ist.

Wenn sich Rost gebildet hat kann es sein, dass nach den ersten Bratvorgängen noch ein Rostgeschmack bleibt. Dieser verschwindet von alleine. Wir empfehlen, ein bis zwei mal Lebensmittelreste wie z. B. Kartoffelschalen in dem Gusseisen zu braten. Diese nehmen den Geschmack auf.

Bitte achten Sie darauf, dass in Gusseisen Kochgeschirr keine Lebensmittel aufbewahrt werden dürfen. Vor allem Lebensmittel mit Tomaten- oder Senfsaucen reagieren durch den erhöhten Säureanteil intensiver, lösen die eingebrannte Schicht auf und können einen rostigen Geschmack entstehen lassen.

Frage: In ihrer Beschreibung steht, dass die Skeppshult Pfannen mit viel Handarbeit in Schweden hergestellt werden. Das kann doch günstiger gemacht werden. Warum nicht?

Antwort: Gusseisen Pfannen und Kochtöpfe von Skeppshult haben eine sehr gute Qualität. Der Gussprozess hat viele einzelne Schritte, die zu einem gewissen Teil automatisiert werden können. Ein gut ausgebildeter Mensch spielt in der Produktion aber eine wichtige Rolle. Für die Qualität von dem unbeschichteten Skeppshult Gusseisen sind die richtige Eisenmischung, ein optimaler Gießvorgang, das Herunterkühlen und viele Feinarbeiten maßgeblich Unter anderem findet so bei jedem einzelnen Schritt eine Qualitätskontrolle statt, die bei dieser Art von Kochgeschirr sehr wichtig ist. Ein Video über die Gusseisen Kochgeschirr Produktion können Sie sich über einen Link von der Seite direkt auf YouTube ansehen.


Frage zu Gusseisen Bratpfannen mit Holzgriff und Backofen:
Ich möchte mir gerne für meine Steaks eine Skeppshult Bratpfanne kaufen. Ich lege die Pfanne jeweils zum Nachgaren noch ein paar Minuten in den Backofen - kann ich da trotzdem den Holzgriff nehmen oder sollte ich  zum Stahlgriff greifen?

Antwort: Wenn Sie das regelmäßig machen, ist der Stahlgriff praktischer.  
Persönlich bevorzuge ich den Holzgriff. Er sieht schöner aus und liegt besser in der Hand. Wenn eine unserer Gusseisen Pfannen mal in den Backofen kommt, dann umwickele ich den Griff mit Aluminium-Folie. Die Pfanne mit Holzgriff kann dann für den gelegentlichen Einsatz im Backofen bei bis zu 80 Grad Celsius für maximal 15 Minuten verwendet werden. Das gilt auch für Le Creuset Gusseisen Pfannen.
Ein guter Kompromiss sind Skeppshult Pfannen mit Silikongriff. Damit ist die Pfanne backofenfest und die Pfanne liegt gut in der Hand.


Frage zu Skeppshult Pfannen mit Stahlgriff:
Ich interessiere mich für die Skeppshult Pfanne 28 cm 0005 mit Stahlgriff. Die Pfanne soll außer auf dem Cerankochfeld und Backofen auch auf einem mit Holz befeuerten Beistellherd, bzw. auch in einem Holzbackofen verwendet werden. Ist die Pfanne mit Stahlgriff hierzu uneingeschränkt verwendbar?

Antwort: Durch den Stahlgriff ist die Pfanne extrem hitzefest. Skeppshult Gusseisen Pfannen sind für alle Herdarten geeignet. Weder die Pfanne selber, noch der Griff, kann mit einem normalen Herd (egal ob Ceran, Induktion, Kohle, Holz, ...) so stark erhitzt werden, dass diese davon kaputt gehen.
Für eine normale Nutzung auf allen handelsüblichen Herden oder im Backofen sind die Skeppshult Gusseisen Pfannen mit Stahlgriff auf jeden Fall uneingeschränkt zu empfehlen. Skeppshult Pfannen mit Stahlgriff werden von den Outdoor begeisterten Schweden sogar direkt im Lagerfeuer verwendet!

Frage zur Verwendung von Glasdeckeln im Backofen:
Ich habe gelesen, dass der Skeppshult Glasdeckel hitzebestaendig bis 230 Grad ist. Ich wollte den Topf im einem Holzofen benutzen und bekomme dort Temperatuten die darueber liegen. Wieso verträgt der Deckel keine höheren Temperaturen?

Antwort: Skeppshult hat den Deckel nicht bei Temperaturen über 230 Grad getestet, da die Verwendung im Backofen mit geschlossenem Deckel über dieser Temperatur nicht sinnvoll ist. Kein Lebensmittel verträgt auf Dauer eine Temperatur von über 210 Grad Celsius.

Das Glas des Deckels kann bei der richtigen Erwärmung wesentlich höher erhitzt werden. Glas hat einen Schmelzpunkt von über 500 Grad Celsius. "Gefährlich" werden für das Glas Schocksituationen, also einen sehr kühlen Deckel in einen sehr heißen Ofen (es geht nicht um den vorgeheizten Ofen) bzw. den heißen Deckel in kühles Wasser geben. Den Temperaturschock mag aber auch kein anderes Kochgeschirr Material.

Frage zum richtigen Umgang mit Gusseisen und anderen nicht beschichteten Bratpfannen:
Ich habe mir über sie eine Skeppshult Gusseisen Pfanne gekauft und muss leider sagen, dass ich einige Probleme mit der Handhabung habe.

Am Anfang war die Pfanne ganz schwarz aber nachdem ich einiges gebraten habe, ist sie am Boden und am Rand, bis zu der Höhe wo ich Bratflüssigkeit in der Pfanne hatte, jetzt mehr grau als schwarz. Ich habe bereits alle Einbrennvarianten ausprobiert (Rapsöl, Salz, Kartoffelschalen), aber ich bekomme die Pfanne nicht mehr schwarz. Teilen Sie mir bitte mit, wie ich die Pfanne wieder schwarz bekomme oder ob es normal ist, dass die Pfanne nach einigem Gebrauch eher grau als schwarz wird.

Störend für mich ist, dass die Pfanne am Boden und bis zu Hälfte des Randes jetzt eher grau als schwarz ist und der Rest der Pfanne eine mehr oder weniger schwarze Farbe hat. Wie bekomme ich für die ganze Pfanne wieder eine einheitliche schwarz Farbe, wie es am Anfang war?

Noch ein paar andere Fragen:

1) Erhitzt man erst die Pfanne und gibt dann das Öl hinein oder gibt man das Öl bereits in die kalte Pfanne und erhitzt es mit der Pfanne bis die richtige Temperatur erreicht ist?

2) Nimmt man nach Erreichen der richtigen Temperatur die Einstellung vom Elektroherd von z.B. 9 auf 2 zurück oder lässt man die Einstellung bei z.B. 9 stehen?

3) Welche Temperatur bzw. welches Öl (Rapsöl oder Butterschmalz) ist optimal für Pfannkuchen? Ich hatte mit Pfannkuchen bisher recht große Probleme!!!

4) Wann weiß man, dass die Skeppshult Gusseisen Pfanne die richtige Temperatur erreicht hat?

5) Kann man eine Skeppshult Gusseisen Pfanne überhitzen, dass sie davon beschädigt wird?

6) Ist es evtl. besser für Pfannkuchen eine Gastrolux Bratpfanne 24 cm flach zu verwenden?

7) Wann weiß man, dass die Gastrolux Bratpfanne die richtige Temperatur für Pfannkuchen erreicht hat?

Antwort: Gusseisen Pfannen und auch alle anderen Bratpfannen ohne Antihaft Beschichtung sind etwas komplizierter in der Handhabung, als es bei den beschichteten Kochgeschirr-Materialien üblich ist. Aus diesem Grund legen wir unseren Pfannen mit der Rechnung ein paar Tipps zum Umgang bei.

Die wichtigsten Tipps zum Umgang mit Gusseisen Bratpfannen finden Sie noch mal unter http://www.kochen-essen-wohnen.de/richtige-pflege-gusseisen-topefe-pfannen.html und http://www.kochen-essen-wohnen.de/gusseisen-pfannen-patina-zuechten.html

Da das Gusseisen von Skeppshult ein natürliches Material ist und "lebt", verändert sich die Farbe mit der Benutzung. In der Regel wird das Gusseisen allerdings eher braun als grau. Das die Farbe der Pfannen an verschiedenen Stellen unterschiedlich ist, ist allerdings normal. Wenn die Pfanne grau wird, lässt dieses vermuten, dass sie mit Spülmittel abgewaschen oder zu lange ohne Speiseöl hoch erhitzt wird. Grau ist die Grundfarbe des Gusseisens, wenn dieses nicht eingebrannt wird. Eventuell verwenden Sie auch ein nicht hitzeresistentes Pflanzenöl, wie z. B. natives Olivenöl. Dieses verliert in jeder Bratpfanne beim hohen Erhitzen seine Wirksamkeit, bevor es überhaupt Braten verwendet werden kann.

Durch richtiges Braten erhalten Skeppshult Pfannen immer wieder die dunkle Färbung zurück, auch wenn man längere Zeit durch nicht korrekten Umgang diese nicht gehabt haben sollte. Salz sollte übrigens nur zum Reinigen der Pfannen verwendet werden, wenn diese eine zu starke Patina erhalten haben. Allgemein ist zu beachten, dass Skeppshult Pfannen am besten im warmen Zustand mit einem Küchen-Papiertuch ausgerieben statt gespült werden. Übermäßige Reinigung verringert die positiven Eigenschaften der Pfanne und lassen sie grau erscheinen! Nun aber zu Ihren weiteren Fragen:

1) Es gibt verschiedene Philosophien, wann das Öl in die Pfanne gegeben wird. Ich persönlich mache es während dem Erhitzen. Bei Gusseisen Pfannen spielt dies eine untergeordnete Rolle.

2) Um ein leckeres und gesundes Bratergebnis zu erreichen, sollte in jeder Bratpfanne die Herdleistung nach dem Aufheizen reduziert werden. Abhängig vom Bratgut sollte die Herdleistung zwischen einem und zwei Drittel der Maximalleistung liegen. Eine zu hohe Herdleistung zerstört die Nährstoffe und den natürlichen Geschmack im Essen, führt zum Anbrennen und zerstört die Patina.

3) Für Pfannkuchen reicht Rapsöl vollkommen aus. Butterschmalz können sie auch verwenden. Beide Fette haben eine ähnliche Hitzefestigkeit, die für fast alle Bratvorgänge ausreicht. Soweit wir wissen, haben Rapsöle die besseren Fettsäuren. In seltenen Fällen werden hitzefestere Fette wie z. B. Palmfette benötigt. Das Problem beim Braten von Pfannkuchen ist in fast allen Fällen eine zu hohe Hitze!  Unter http://www.kochen-essen-wohnen.de/pfanne-richtig-braten.html finden Sie eine Tabelle mit den empfohlenen Brattemperaturen von den beliebtesten Lebensmitteln.

Pfannkuchen vertragen schon verhältnismäßig hohe Temperaturen von ca. 200 Grad. Auf voller Leistung wird ein Ceranfeld jedoch 300 Grad und ein Induktionsherd 400 Grad heiß. Wir empfehlen, das Braten in unbeschichteten Bratpfannen wie Skeppshult, Le Creuset, Silit Silargan oder Edelstahl erst mit Spiegeleiern zu üben. Diese vertragen nur eine Temperatur von 120 Grad. Wer mit Spiegeleiern den Umgang mit der Pfanne raus hat, kommt in der Regel mit allen anderen Gerichten auch zurecht.

4) Die richtige Temperatur für jede Pfanne ist abhängig von dem jeweiligen Lebensmittel. Anders als beschichtete Bratpfannen zeigen unbeschichtete Pfannen Bratfehler an. Durch das "Wissen" kann man Bratfehler in Zukunft verhindern und damit leckerer und gesünder braten.

In der Regel muss die Herdleistung nach ca. 2 Minuten von voller Hitze auf ein Drittel bis zwei Drittel reduziert werden. Dieses hängt vom Bratgut und dem gewünschten Bratergebnis ab.

5) Skeppshult Gusseisen Bratpfannen so zu überhitzen, dass sie beschädigt wird, ist auf einem haushaltsüblichen Herd fast unmöglich. Durch Überhitzen kann die Patina leiden, diese kann man aber wieder neu einbrennen.

6) Es gibt einige Speisen, die in beschichteten Pfannen, wie z. B. den Gastrolux Bratpfannen einfacher zubereitet werden können. Dazu gehören unter anderem Pfannkuchen, Fisch und Spiegeleier. Die richtige Brattemperatur einzuhalten ist auch in den beschichteten Pfannen wichtig, da es um die Nährstoffe in den Lebensmitteln geht. Wenn man in Gastrolux Pfannen mal nicht aufpasst, wird das Rezept aber trotzdem was. Ein Vorteil von beschichteten Pfannen ist, dass mit erheblich weniger Fett gebraten werden kann.

Beschichtete Pfannen wie Gastrolux Bratpfannen ermöglichen ein einfacheres Braten mit weniger Fett. Wir empfehlen jedem Haushalt je eine beschichtete und eine unbeschichtete Pfanne zu haben, um die jeweils optimalen Bratergebnisse zu erzielen.

7) Mit der richtigen Brattemperatur in Gastrolux Pfannen verhält es sich wie bei Skeppshult Pfannen. Der große Unterschied liegt daran, dass die Lebensmittel in den Gastrolux Pfannen nahezu immer gelingen, während Bratfehler bei Skeppshult Pfannen zum Anbrennen führen können.

Frage zur Veränderung der Farbe des Pfannenbodens:
Wir haben vor wenigen Tagen eine Gusseiserne Skeppshultpfanne bei Ihnen gekauft. Bereits nach der ersten Benutzung dieser Pfanne ist ein Problem aufgetreten. Nach dem Braten viel uns auf, dass sich der Pfannenboden teilweise deutschlich verfärbt hat, obwohl nichts angebrannt ist. In der Mitte zeicht sich eine dunkle Verfährung, wobei der Boden um diesen Bereich herum nun heller (grau) ist. Treten solche Verfährungen häufiger bereits nach der ersten Benutzung auf? Kann man dem entgegenwirken, bzw. das Problem beheben?

Antwort: Das Gusseisen von Skeppshult hat eine andere Oberfläche, als man es heute von Kochgeschirr gewohnt ist. Die Oberfläche verändert sich ständig durch die Patina, die auf ihr entsteht. Säurehaltige Lebensmittel, zu hohe Hitze oder zu wenig Fett führen zu grauen Flecken. Eine normale dünne Patina ist eher fast schwarz. Wenn die Patina dicker wird, kann sie bräunlich werden.

Der Wechsel der Farbe ist permanent. Es handelt sich nicht um einen Qualitätsmangel, sondern um eine übliche Veränderung bei nicht emailliertem Gusseisen Kochgeschirr. Nach dem nächsten Bratvorgang wird die Pfanne wieder eine andere Optik haben. Sie finden dazu auch viele Informationen auf unserer Hilfeseite zu Patina auf Gusseisen Kochgeschirr.

Frage: Kann es sein, dass eine Gusseisen Pfanne auf das Gargut abfärbt?
Ich habe gelesen, dass jemand Tomaten in der Pfanne gebraten/gekocht hat und seitdem das Gusseisen der Pfanne auf das Gargut abfärbt, sich also quasi auflöst. Ist das in diesem Fall Pech für den Anwender/Kunden, oder "kann das gar nicht sein" und ein solches Vorkommen ist ein Garantiefall?

Antwort: Den Punkt wegen den Tomaten sollte man intensiv ausführen. Es handelt sich auf jeden Fall nicht um ein Auflösen des Gusseisens! In jeder Gusseisen Pfanne kann, in Skeppshult Pfannen wird, eine Patina entstehen – wenn man diese nicht durch überzogenes Reinigen jedes Mal wieder zerstört. Infos dazu finden Sie auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/gusseisen-pfannen-patina-zuechten.html. Die Patina besteht aus Fetten und anderen Bestandteilen der vorangegangenen Speisen. Je regelmäßiger die Pfanne benutzt wird, umso besser ist die Patina. In der Patina bleiben auch Farbstoffe enthalten, aber natürlich nur für eine gewisse Zeit. Trotzdem wird die Patina immer Farbe vorangegangener Bratvorgänge abgeben. Dieses sind dann allerdings natürliche Farbstoffe der Lebensmittel und nicht Pfannenabrieb. Das Abfärben ist daher nicht ungewöhnlich, sondern normal. Ein Garantiefall wäre es nicht.

Da Skeppshult Gusseisen unbeschichtet ist, reagiert es mit den intensiven Speisesäuren von Tomaten sehr intensiv. Aus diesem Grund darf man in den Pfannen auch keine Lebensmittel aufbewahren. Nach dem Zubereiten sollten die Lebensmittel verzehrt oder in Porzellanschüsseln aufbewahrt werden. Die Speisesäuren reagieren sonst weiter. Bei dem Skeppshult Gusseisen kommt es zu einer Eisenanreicherung, die sich auch auf den Geschmack auswirkt. Je länger Tomaten oder Tomatensauce in der Pfanne bleibt, je intensiver ist der Eisengeschmack. Die Eisenanreicherung hat aber gleichzeitig einen wichtigen Vorteil, da viele Menschen in Mitteleuropa an Eisenmangel leiden. Infos dazu finden Sie auch auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/eisenmangel.html und weitere Infos und sowie eine unabhängige Untersuchung hier. Lebensmittel-Chemiker raten übrigens generell von der Aufbewahrung von Lebensmitteln in Kochgeschirr ab. Dieses gilt auch für Edelstahl oder Antihaft beschichtetes Kochgeschirr!

Frage: Darf ich eine Gusseisenpfanne auf einer kleineren Herdplatte verwenden?
Nimmt die Pfanne Schaden, wenn sie über einen längeren Zeitraum auf einer Herdplatte benutzt wird, die einen 2 cm kleineren Durchmesser hat (also rundherum 1 cm weniger)?

Antwort: Gute Gusseisenpfannen leiden nicht, wenn sie auf einer kleineren Herdplatte verwendet werden. Ein Unterschied von 1 cm um den Pfannenrand herum stört beim Braten nicht. Er könnte lediglich dazu führen, dass am äußersten Pfannenrand die Temperatur etwas geringer ist. Da alle Pfannen in der Mitte die höchste Temperaturen erreichen, wird Ihnen wahrscheinlich aber kein Unterschied auffallen. Selbst bei einem um 4 cm kleineren Boden-Durchmesser im Verhältnis zur Herdplattengröße spielt der entstehende Temperaturunterschied am Rand kaum eine Rolle.

Frage: Darf ich in einer Gusseisen Pfanne einen Metall Pfannenwender verwenden und schneiden?

Antwort: Gusseisen Pfannen haben keine aufgebrachte Antihaft Beschichtung, die durch Metall Küchenutensilien oder Messer beschädigt werden kann. Auf dem Gusseisen bildet sich mit der Zeit eine Patina (natürliche Antihaft Beschichtung) aus Fetten, die sie mit Metall abkratzen könnten. Diese Patina entsteht aber beim nächsten Bratvorgang neu und ist nicht gesundheitsschädlich.

Die Gusseisen Pfannen von Skeppshult sind komplett unbeschichtet. Metall Pfannenwender, Löffel oder Messer können diese Pfannen bei normalem Umgang nicht beschädigen. Le Creuset Gusseisen Bratpfannen sind emailliert. Auch in ihnen können Metall Küchenutensilien verwendet werden, es sollte aber vorsichtiger damit umgegangen werden. Die Emaille könnte durch Schläge und Stöße beschädigt werden. Dieses kommt allerdings so gut wie nicht vor.

Frage: Ich habe gelesen, dass bei einem Anwender sich der Pfannenboden verzogen hat und somit nicht mehr ebenerdig auf dem Kochfeld aufliegt. Was passiert garantietechnisch in solch einem Falle?

Antwort: Bei Gusseisen von Skeppshult und Le Creuset ist es extrem selten, dass sich der Boden verzieht. Gelegentlich wird bemerkt, dass Öl zum Pfannenrand hin läuft. Dieses ist aber normal und kommt auch bei den meisten anderen Pfannenherstellern vor. Das Fett soll sich nicht in der Mitte der Pfanne sammeln, damit Lebensmittel nicht in diesem schwimmen. Die Pfannen sollten vor der Zugabe von Lebensmitteln geschwenkt oder mit einem Backpinsel ausgestrichen werden, um das Öl gleichmäßig zu verteilen.

Bei Le Creuset Gusseisen ist eine leichte Tolleranz von bis zu 1 mm im Neuzustand laut Herstellerangaben normal und wirkt sich nicht auf das Bratergebnis aus. Ein tatsächliches Verziehen kommt bei den stabilen Pfannen von Le Creuset und Skeppshult fast nie vor. In einem solchen Fall kippelt die Pfanne auf dem Herd. Auf einem Glaskeramik-Kochfeld kann man unter der erwärmten Pfanne rechts und links hindurch schauen. Dieses wäre bei Skeppshult ein Reklamationsgrund. Bei Le Creuset wäre dieses, wenn es über 1,5 mm hinaus geht, auch ein Reklamationsgrund!

Frage: Ich habe mehere Gusseisen Pfannen und Töpfe. Warum wackeln Le Creuset Töpfe und Pfannen, genau so wie Staub, während Skeppshult Pfannen immer glatt aufstehen?

Antwort: Bei emailliertem Gusseisen besteht das Problem des Wackelns generell. Vor der Emaillierung sind bei Le Creuset alle Teile plan. Bei der Emaillierung verändert sich durch die Schichtdicke und die wiederholte Erwärmung jedoch der Aufbau noch einmal. Le Creuset sortiert durch einen Test am Ende der Produktion mangelhafte Teile aus.
Trotzdem gehen viele leicht wackelige Stücke in den Verkauf, da die Toleranz akzeptabel ist und durch die Materialstärke sowie die Eigenschaften von Gusseisen die Wärmeleitung nicht beeinträchtigt werden.

Frage: Warum wird eigentlich Patina so gehypt? das sind doch Partikel von verbranntem Öl?
Mir konnte noch niemand erklären, warum das besonders gesund ist.  Ruß oder verbrannte Kohle sind doch auch nicht besonders gesund.

Antwort: Die Patina ist (richtige Benutzung vorausgesetzt) keine Schicht aus verbrannten Fetten, sondern eine Schicht aus eingebrannten Fetten in denen die Röstaromen der vorangegangenen Bratvorgänge gespeichert werden. Diese werden an den aktuellen Bratvorgang weitergeben und verbessern dadurch den Bratgeschmack. Außerdem entsteht durch die Patina eine natürliche Antihaft Beschichtung. Ein Überhitzen der Fette führt in Gusseisen zu Anbrennen. Man muss daher konsequent bei einer angemessenen Temperatur braten, durch die Nährstoffe, Vitamine und der natürliche Geschmack der Lebensmittel nicht zerstört werden. Das Gesamtpaket sorgt dafür, dass die zubereiteten Speisen gesund sind.

Frage: In Gusseisen Pfannen und Töpfen soll nach dem Braten Fett bleiben. Wird das Fett nicht ranzig?

Antwort: Wenn das Kochgeschirr für längere Zeit nicht benutzt wird reagiert das Fett mit Sauerstoff und es kann ranzig werden. Je häufiger die Pfannen und Töpfe benutzt werden, umso unwahrscheinlicher ist dieses. Der Geruch bzw. der daraus resultierende Geschmack verschwindet beim Erhitzen über 200 Grad. Wenn Gusseisen über längere Zeit gestanden hat braucht es also nur für relativ kurze Zeit erhitzt werden, bevor Lebensmittel gebraten werden, damit die alten, oxidierten Fettmolekühle abrauchen können. Bei voller Herdleistung bringen Glaskeramik und Induktionsherde Kochgeschirr auf bis zu 400 Grad Celsius.

Frage: Meine Schmiedeeisen Pfanne hat sich nach dem Einbrennen farblich verändert. Ist das normal?
Ich habe meine de Buyer Eisenpfanne gleich zu Beginn gewaschen, mit Öl eingebrannt und danach die ganze Pfanne - wie beschrieben - etwas mit Öl eingerieben, auch außen am Pfannenboden. Nun habe ich am Pfannenboden - außen - eine eingebrannte Ölschicht/einen Fettfilm. Sieht aus wie bei einer alten Pfanne, mit der man nicht pfleglich umgegangen ist und nie richtig gewaschen hat > ist das schlimm? Und wenn ja wie bekomme ich das wieder weg?

Antwort: Die Veränderung der Farbe ist normal. De Buyer Schmiedeeisen hat ein helles grau, wenn es gekauft wird und ist nur mit Bienenwachs beschichtet. Wenn die Pfanne eingebrannt wird verändert sie die Farbe und wird mit der Zeit. Innen wird sie sogar schwarzbraun. Dadurch entwickeln sich die besonderen Röstaromen und viel wichtiger eine natürliche Antihaftbeschichtung.

Frage zur richtigen Behandlung der Beschichtung von Eisenpfannen.
Ich habe mir vor einiger Zeit bei Ihnen eine De Buyer Mineral B Pfanne gekauft. Nun möchte ich sie für die Benutzung vorbereiten. Ihn dem beigegten Zettel steht, dass die Pfanne außen dünn eingerieben werden soll. Ist das wirklich so? Wenn ja, vermutlich nur an den Seiten oder auch auf der Auflagefläche?

Antwort: Die de Buyer Pfannen sind zum Korrosionsschutz mit natürlichen Bienenwachs eingerieben. Dieser muss vor der ersten Benutzung entfernt werden, da er sonst verbrennt. Die Pfanne sollte einmal dünn mit Pflanzenöl eingerieben werden. In der Regel reicht es wenn das innen überall und außen an den Seiten geschieht. Sollte sich durch unter der Pfanne ein leichter Rostfleckt bilden kann man diesen ohne Probleme beseitigen.

Die häufigsten Fragen rund um Gusseisen und Eisen Pfannen Ihre Fragen können Sie uns über die Kontakt Seite senden. Folgende Fragen & Themen sind besonders beliebt und wurden bereits... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gusseisen Pfannen FAQ

Die häufigsten Fragen rund um Gusseisen und Eisen Pfannen

Ihre Fragen können Sie uns über die Kontakt Seite senden. Folgende Fragen & Themen sind besonders beliebt und wurden bereits beantwortet:


Frage zum besonderen Geschmack in Gusseisen Pfannen:
Warum soll man für Fleisch und Fisch unterschiedliche Gusseisen Pfannen verwenden?

Antwort: In Gusseisen Bratpfannen entwickelt sich durch den richtigen Umgang mit der Zeit eine Patina. Diese unterstützt den Geschmack der in den Pfannen zubereiteten Lebensmittel dadurch, dass das Aroma vorangegangener Speisen in der auf der Pfanne befindlichen Patina gespeichert wird. Beim nächsten Bratvorgang wird der Geschmack wieder an die Lebensmittel abgegeben. Das funktioniert natürlich nur, wenn es sich um ähnliche Speisen handelt. Eine Fleischpfanne kann auch für Bratkartoffeln, Spiegelei oder ähnliche deftige Speisen verwendet werden. Fischgerichte sollten in anderen Pfannen zubereitet werden. Mehr Information über die Pfannen Patina.


Fragen zur Gusseisen Brat- und Grillplatte von Skeppshult:

1. Frage: Kann ich die Grillplatte auch auf einem Grill verwenden?
Antwort: Die Grillplatte wird gerne auf BBQ-Grills verwendet. Durch die zwei unterschiedlichen Seiten erweitert sie die Einsatzmöglichkeiten von Grills sehr gut. Die Skeppshult Grillplatte und auch die Le Creuset Grillplatten können auch auf offenen Grills genutzt werden.

2. Frage: Ich bekomme einen Induktionsherd. Bitte teilen Sie mir mit, ob ich die Skeppshult Grillplatte auch auf einer runden Herdplatte mit ca. 21 cm betreiben kann.
Antwort: Die Gusseisen Grillplatte kann auf ovalen und runden Herdplatten verwendet werden. Es ist nicht notwendig, dass diese die gleiche Größe hat, wie die Grillplatte.
Die Skeppshult Grillplatte wird auf der Fläche, auf der sie über Induktion erhitzt wird, besonders heiß. Da Gusseisen ein guter Wärmeleiter und Wärmespeicher ist, wird sich die Hitze aber verhältnismäßig gleichmäßig auch über den Rest der Grillplatte verteilen. Am besten wird die Grillplatte erst auf einer mittleren Temperatur erwärmt. Eine direkte hohe Erhitzung auf dem Herd kann zu Spannungen führen, die die Grillplatte sehr belasten. Ähnliches gilt auch für eine zu lange Erhitzung, ohne das die Grillplatte verwendet wird.

3. Frage: Meine Gusseisen Grillplatte ist nach der 1. Benutzung auf dem Induktionsherd gerissen. Wie kann das sein?
Antwort: Die Grillplatten von Skeppshult sind für den Einsatz in Großküchen entwickelt worden. Dort gibt es beim Einsatz keine Probleme. Gelegentlich erhalten wir Rückmeldungen, dass die Grillplatten beim Einsatz auf dem Induktionsherd an einer Seite leicht reißt. Dieses soll natürlich nicht sein und ist ein Reklamationsgrund. In allen überprüften Fällen hätte das Reißen jedoch durch eine ordnungsgemäße Benutzung verhindert werden können!
Wir weisen in unserer Artikelbeschreibung darauf hin, dass die Gusseisen Grillplatte eine Wendeplatte ist, die für die beidseitige Benutzung geeignet ist. Statt eine Herdkontakt-Fläche und eine Brat-Fläche hat die Wendeplatte also zwei Herdkontakt- und Brat-Flächen. Induktion wirkt auf das Gusseisen noch schneller und intensiver als Gas. Zusätzlich ist die Aufheiz-Fläche in der Regel wesentlich kleiner als die Grillplatte. Wird die Grillplatte sehr schnell oder zu lange ohne Benutzung erhitzt, können Spannungen entstehen, die zu einem Spannungsriss führen können! Wir empfehlen daher, die Grillplatte erst mit einer geringeren Herdleistung aufzuwärmen, bevor man diese auf hoher Hitze verwendet.


Frage zu Rost in Gusseisen Kochgeschirr:
1. Frage: Ich habe einen Gusseisenbräter von meiner Mutter übernommen, der ca. 30 Jahre alt ist. Da er sehr unansehnlich war, habe ich ihn sandstrahlen lassen. Im ersten Moment sah er gut aus, wurde dann aber ganz schnell rostig braun. Was kann ich damit machen?

Antwort: Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Gusseisenbräter nicht um einen emaillierten Gusseisenbräter wie Le Creuset, sondern um einen rohen Gusseisen Topf wie Skeppshult. Als Sie diesen von Ihrer Mutter übernommen haben, hatte er eine Schutzschicht aus natürlichen Fetten. Diese haben Sie durch das Sandstrahlen entfernt. Wenn rohes Gusseisen keine Schutzschicht hat, fängt es schnell an zu rosten. Daher und für die richtigen Brateigenschaften muss es mit Pflanzenöl eingebrannt werden. Das Einbrennen von rohem Gusseisen Kochgeschirr können sie mit geringem Aufwand im Backofen durchführen.

2. Frage: Unsere Skeppshult Gusseisen Pfanne rostet schon ein paar Tage nach der ersten Benutzung. Was kann ich tun?

Antwort: Gusseisen Kochgeschirr von Skeppshult besteht aus unbeschichtetem Gusseisen. Dieses verwundert manche Nutzer, obwohl es auf unserer Webseite vermerkt ist. Das unbeschichtete, rohe Gusseisen hat mehrere Vorzüge. Zum einen kann sich die für den Geschmack wichtige Patina auf diesem Gusseisen besonders gut bilden. Zum anderen werden Speisen beim Braten mit natürlichem Eisen angereichert. Da sehr viele Menschen in Mitteleuropa unter Eisenmangel leiden, ist dieses hilfreich.
Skeppshult Gusseisen wird bei der Produktion in Schweden mit Rapsöl eingebrannt. Dieser Schutz sorgt in der Regel dafür, dass die Pfannen während dem Transport und der korrekten Benutzung nicht rostet. Gelegentlich kann es sein, dass das Gusseisen Kochgeschirr leichte Rostflecken hat, wenn es geliefert wird. Diese können leicht beseitigt werden. Infos hierzu finden Sie auf unserer Info & Pflegeseite zu Gusseisen Pfannen oder auf den an die Rechnung gehefteten Gusseisen Infozettel.

3. Frage: Ich habe den Gusseisen Bräter von Skeppshul einmal benutzt, ohne Spülmittel gereinigt und trocken im Karton aufbewahrt. Nach einer Woche war er dennoch rundherum, innen wie außen, braun vor Rost. Ich habe den Rost so gut es ging entfernt, trotzdem schmeckten Soße und Bratgut intensiv nach Eisen. Das gefällt mir gar nicht. Ich dachte, die Bräter sind eingebrannt, damit das nicht passiert?

Antwort: Wir hatten früher solche Infos öfter, daher legen wir inzwischen bei jeder Lieferung Benutzertipps bei, mit denen so etwas nicht mehr vorkommt. Sie finden die wichtigsten Tipps auch auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/richtige-pflege-gusseisen-topefe-pfannen.html

Skeppshult Gusseisen wird in Schweden eingebrannt. Durch die Benutzung und Reinigung wird die eingebrannte Schicht verändert. Nach jeder Benutzung sollte Skeppshult Gusseisen mit ein paar Tropfen Öl eingerieben werden. Außen ist dieses nur dann notwendig, wenn der Bräter dort gereinigt wurde bzw. wenn etwas übergekocht ist.

Wenn sich Rost gebildet hat kann es sein, dass nach den ersten Bratvorgängen noch ein Rostgeschmack bleibt. Dieser verschwindet von alleine. Wir empfehlen, ein bis zwei mal Lebensmittelreste wie z. B. Kartoffelschalen in dem Gusseisen zu braten. Diese nehmen den Geschmack auf.

Bitte achten Sie darauf, dass in Gusseisen Kochgeschirr keine Lebensmittel aufbewahrt werden dürfen. Vor allem Lebensmittel mit Tomaten- oder Senfsaucen reagieren durch den erhöhten Säureanteil intensiver, lösen die eingebrannte Schicht auf und können einen rostigen Geschmack entstehen lassen.

Frage: In ihrer Beschreibung steht, dass die Skeppshult Pfannen mit viel Handarbeit in Schweden hergestellt werden. Das kann doch günstiger gemacht werden. Warum nicht?

Antwort: Gusseisen Pfannen und Kochtöpfe von Skeppshult haben eine sehr gute Qualität. Der Gussprozess hat viele einzelne Schritte, die zu einem gewissen Teil automatisiert werden können. Ein gut ausgebildeter Mensch spielt in der Produktion aber eine wichtige Rolle. Für die Qualität von dem unbeschichteten Skeppshult Gusseisen sind die richtige Eisenmischung, ein optimaler Gießvorgang, das Herunterkühlen und viele Feinarbeiten maßgeblich Unter anderem findet so bei jedem einzelnen Schritt eine Qualitätskontrolle statt, die bei dieser Art von Kochgeschirr sehr wichtig ist. Ein Video über die Gusseisen Kochgeschirr Produktion können Sie sich über einen Link von der Seite direkt auf YouTube ansehen.


Frage zu Gusseisen Bratpfannen mit Holzgriff und Backofen:
Ich möchte mir gerne für meine Steaks eine Skeppshult Bratpfanne kaufen. Ich lege die Pfanne jeweils zum Nachgaren noch ein paar Minuten in den Backofen - kann ich da trotzdem den Holzgriff nehmen oder sollte ich  zum Stahlgriff greifen?

Antwort: Wenn Sie das regelmäßig machen, ist der Stahlgriff praktischer.  
Persönlich bevorzuge ich den Holzgriff. Er sieht schöner aus und liegt besser in der Hand. Wenn eine unserer Gusseisen Pfannen mal in den Backofen kommt, dann umwickele ich den Griff mit Aluminium-Folie. Die Pfanne mit Holzgriff kann dann für den gelegentlichen Einsatz im Backofen bei bis zu 80 Grad Celsius für maximal 15 Minuten verwendet werden. Das gilt auch für Le Creuset Gusseisen Pfannen.
Ein guter Kompromiss sind Skeppshult Pfannen mit Silikongriff. Damit ist die Pfanne backofenfest und die Pfanne liegt gut in der Hand.


Frage zu Skeppshult Pfannen mit Stahlgriff:
Ich interessiere mich für die Skeppshult Pfanne 28 cm 0005 mit Stahlgriff. Die Pfanne soll außer auf dem Cerankochfeld und Backofen auch auf einem mit Holz befeuerten Beistellherd, bzw. auch in einem Holzbackofen verwendet werden. Ist die Pfanne mit Stahlgriff hierzu uneingeschränkt verwendbar?

Antwort: Durch den Stahlgriff ist die Pfanne extrem hitzefest. Skeppshult Gusseisen Pfannen sind für alle Herdarten geeignet. Weder die Pfanne selber, noch der Griff, kann mit einem normalen Herd (egal ob Ceran, Induktion, Kohle, Holz, ...) so stark erhitzt werden, dass diese davon kaputt gehen.
Für eine normale Nutzung auf allen handelsüblichen Herden oder im Backofen sind die Skeppshult Gusseisen Pfannen mit Stahlgriff auf jeden Fall uneingeschränkt zu empfehlen. Skeppshult Pfannen mit Stahlgriff werden von den Outdoor begeisterten Schweden sogar direkt im Lagerfeuer verwendet!

Frage zur Verwendung von Glasdeckeln im Backofen:
Ich habe gelesen, dass der Skeppshult Glasdeckel hitzebestaendig bis 230 Grad ist. Ich wollte den Topf im einem Holzofen benutzen und bekomme dort Temperatuten die darueber liegen. Wieso verträgt der Deckel keine höheren Temperaturen?

Antwort: Skeppshult hat den Deckel nicht bei Temperaturen über 230 Grad getestet, da die Verwendung im Backofen mit geschlossenem Deckel über dieser Temperatur nicht sinnvoll ist. Kein Lebensmittel verträgt auf Dauer eine Temperatur von über 210 Grad Celsius.

Das Glas des Deckels kann bei der richtigen Erwärmung wesentlich höher erhitzt werden. Glas hat einen Schmelzpunkt von über 500 Grad Celsius. "Gefährlich" werden für das Glas Schocksituationen, also einen sehr kühlen Deckel in einen sehr heißen Ofen (es geht nicht um den vorgeheizten Ofen) bzw. den heißen Deckel in kühles Wasser geben. Den Temperaturschock mag aber auch kein anderes Kochgeschirr Material.

Frage zum richtigen Umgang mit Gusseisen und anderen nicht beschichteten Bratpfannen:
Ich habe mir über sie eine Skeppshult Gusseisen Pfanne gekauft und muss leider sagen, dass ich einige Probleme mit der Handhabung habe.

Am Anfang war die Pfanne ganz schwarz aber nachdem ich einiges gebraten habe, ist sie am Boden und am Rand, bis zu der Höhe wo ich Bratflüssigkeit in der Pfanne hatte, jetzt mehr grau als schwarz. Ich habe bereits alle Einbrennvarianten ausprobiert (Rapsöl, Salz, Kartoffelschalen), aber ich bekomme die Pfanne nicht mehr schwarz. Teilen Sie mir bitte mit, wie ich die Pfanne wieder schwarz bekomme oder ob es normal ist, dass die Pfanne nach einigem Gebrauch eher grau als schwarz wird.

Störend für mich ist, dass die Pfanne am Boden und bis zu Hälfte des Randes jetzt eher grau als schwarz ist und der Rest der Pfanne eine mehr oder weniger schwarze Farbe hat. Wie bekomme ich für die ganze Pfanne wieder eine einheitliche schwarz Farbe, wie es am Anfang war?

Noch ein paar andere Fragen:

1) Erhitzt man erst die Pfanne und gibt dann das Öl hinein oder gibt man das Öl bereits in die kalte Pfanne und erhitzt es mit der Pfanne bis die richtige Temperatur erreicht ist?

2) Nimmt man nach Erreichen der richtigen Temperatur die Einstellung vom Elektroherd von z.B. 9 auf 2 zurück oder lässt man die Einstellung bei z.B. 9 stehen?

3) Welche Temperatur bzw. welches Öl (Rapsöl oder Butterschmalz) ist optimal für Pfannkuchen? Ich hatte mit Pfannkuchen bisher recht große Probleme!!!

4) Wann weiß man, dass die Skeppshult Gusseisen Pfanne die richtige Temperatur erreicht hat?

5) Kann man eine Skeppshult Gusseisen Pfanne überhitzen, dass sie davon beschädigt wird?

6) Ist es evtl. besser für Pfannkuchen eine Gastrolux Bratpfanne 24 cm flach zu verwenden?

7) Wann weiß man, dass die Gastrolux Bratpfanne die richtige Temperatur für Pfannkuchen erreicht hat?

Antwort: Gusseisen Pfannen und auch alle anderen Bratpfannen ohne Antihaft Beschichtung sind etwas komplizierter in der Handhabung, als es bei den beschichteten Kochgeschirr-Materialien üblich ist. Aus diesem Grund legen wir unseren Pfannen mit der Rechnung ein paar Tipps zum Umgang bei.

Die wichtigsten Tipps zum Umgang mit Gusseisen Bratpfannen finden Sie noch mal unter http://www.kochen-essen-wohnen.de/richtige-pflege-gusseisen-topefe-pfannen.html und http://www.kochen-essen-wohnen.de/gusseisen-pfannen-patina-zuechten.html

Da das Gusseisen von Skeppshult ein natürliches Material ist und "lebt", verändert sich die Farbe mit der Benutzung. In der Regel wird das Gusseisen allerdings eher braun als grau. Das die Farbe der Pfannen an verschiedenen Stellen unterschiedlich ist, ist allerdings normal. Wenn die Pfanne grau wird, lässt dieses vermuten, dass sie mit Spülmittel abgewaschen oder zu lange ohne Speiseöl hoch erhitzt wird. Grau ist die Grundfarbe des Gusseisens, wenn dieses nicht eingebrannt wird. Eventuell verwenden Sie auch ein nicht hitzeresistentes Pflanzenöl, wie z. B. natives Olivenöl. Dieses verliert in jeder Bratpfanne beim hohen Erhitzen seine Wirksamkeit, bevor es überhaupt Braten verwendet werden kann.

Durch richtiges Braten erhalten Skeppshult Pfannen immer wieder die dunkle Färbung zurück, auch wenn man längere Zeit durch nicht korrekten Umgang diese nicht gehabt haben sollte. Salz sollte übrigens nur zum Reinigen der Pfannen verwendet werden, wenn diese eine zu starke Patina erhalten haben. Allgemein ist zu beachten, dass Skeppshult Pfannen am besten im warmen Zustand mit einem Küchen-Papiertuch ausgerieben statt gespült werden. Übermäßige Reinigung verringert die positiven Eigenschaften der Pfanne und lassen sie grau erscheinen! Nun aber zu Ihren weiteren Fragen:

1) Es gibt verschiedene Philosophien, wann das Öl in die Pfanne gegeben wird. Ich persönlich mache es während dem Erhitzen. Bei Gusseisen Pfannen spielt dies eine untergeordnete Rolle.

2) Um ein leckeres und gesundes Bratergebnis zu erreichen, sollte in jeder Bratpfanne die Herdleistung nach dem Aufheizen reduziert werden. Abhängig vom Bratgut sollte die Herdleistung zwischen einem und zwei Drittel der Maximalleistung liegen. Eine zu hohe Herdleistung zerstört die Nährstoffe und den natürlichen Geschmack im Essen, führt zum Anbrennen und zerstört die Patina.

3) Für Pfannkuchen reicht Rapsöl vollkommen aus. Butterschmalz können sie auch verwenden. Beide Fette haben eine ähnliche Hitzefestigkeit, die für fast alle Bratvorgänge ausreicht. Soweit wir wissen, haben Rapsöle die besseren Fettsäuren. In seltenen Fällen werden hitzefestere Fette wie z. B. Palmfette benötigt. Das Problem beim Braten von Pfannkuchen ist in fast allen Fällen eine zu hohe Hitze!  Unter http://www.kochen-essen-wohnen.de/pfanne-richtig-braten.html finden Sie eine Tabelle mit den empfohlenen Brattemperaturen von den beliebtesten Lebensmitteln.

Pfannkuchen vertragen schon verhältnismäßig hohe Temperaturen von ca. 200 Grad. Auf voller Leistung wird ein Ceranfeld jedoch 300 Grad und ein Induktionsherd 400 Grad heiß. Wir empfehlen, das Braten in unbeschichteten Bratpfannen wie Skeppshult, Le Creuset, Silit Silargan oder Edelstahl erst mit Spiegeleiern zu üben. Diese vertragen nur eine Temperatur von 120 Grad. Wer mit Spiegeleiern den Umgang mit der Pfanne raus hat, kommt in der Regel mit allen anderen Gerichten auch zurecht.

4) Die richtige Temperatur für jede Pfanne ist abhängig von dem jeweiligen Lebensmittel. Anders als beschichtete Bratpfannen zeigen unbeschichtete Pfannen Bratfehler an. Durch das "Wissen" kann man Bratfehler in Zukunft verhindern und damit leckerer und gesünder braten.

In der Regel muss die Herdleistung nach ca. 2 Minuten von voller Hitze auf ein Drittel bis zwei Drittel reduziert werden. Dieses hängt vom Bratgut und dem gewünschten Bratergebnis ab.

5) Skeppshult Gusseisen Bratpfannen so zu überhitzen, dass sie beschädigt wird, ist auf einem haushaltsüblichen Herd fast unmöglich. Durch Überhitzen kann die Patina leiden, diese kann man aber wieder neu einbrennen.

6) Es gibt einige Speisen, die in beschichteten Pfannen, wie z. B. den Gastrolux Bratpfannen einfacher zubereitet werden können. Dazu gehören unter anderem Pfannkuchen, Fisch und Spiegeleier. Die richtige Brattemperatur einzuhalten ist auch in den beschichteten Pfannen wichtig, da es um die Nährstoffe in den Lebensmitteln geht. Wenn man in Gastrolux Pfannen mal nicht aufpasst, wird das Rezept aber trotzdem was. Ein Vorteil von beschichteten Pfannen ist, dass mit erheblich weniger Fett gebraten werden kann.

Beschichtete Pfannen wie Gastrolux Bratpfannen ermöglichen ein einfacheres Braten mit weniger Fett. Wir empfehlen jedem Haushalt je eine beschichtete und eine unbeschichtete Pfanne zu haben, um die jeweils optimalen Bratergebnisse zu erzielen.

7) Mit der richtigen Brattemperatur in Gastrolux Pfannen verhält es sich wie bei Skeppshult Pfannen. Der große Unterschied liegt daran, dass die Lebensmittel in den Gastrolux Pfannen nahezu immer gelingen, während Bratfehler bei Skeppshult Pfannen zum Anbrennen führen können.

Frage zur Veränderung der Farbe des Pfannenbodens:
Wir haben vor wenigen Tagen eine Gusseiserne Skeppshultpfanne bei Ihnen gekauft. Bereits nach der ersten Benutzung dieser Pfanne ist ein Problem aufgetreten. Nach dem Braten viel uns auf, dass sich der Pfannenboden teilweise deutschlich verfärbt hat, obwohl nichts angebrannt ist. In der Mitte zeicht sich eine dunkle Verfährung, wobei der Boden um diesen Bereich herum nun heller (grau) ist. Treten solche Verfährungen häufiger bereits nach der ersten Benutzung auf? Kann man dem entgegenwirken, bzw. das Problem beheben?

Antwort: Das Gusseisen von Skeppshult hat eine andere Oberfläche, als man es heute von Kochgeschirr gewohnt ist. Die Oberfläche verändert sich ständig durch die Patina, die auf ihr entsteht. Säurehaltige Lebensmittel, zu hohe Hitze oder zu wenig Fett führen zu grauen Flecken. Eine normale dünne Patina ist eher fast schwarz. Wenn die Patina dicker wird, kann sie bräunlich werden.

Der Wechsel der Farbe ist permanent. Es handelt sich nicht um einen Qualitätsmangel, sondern um eine übliche Veränderung bei nicht emailliertem Gusseisen Kochgeschirr. Nach dem nächsten Bratvorgang wird die Pfanne wieder eine andere Optik haben. Sie finden dazu auch viele Informationen auf unserer Hilfeseite zu Patina auf Gusseisen Kochgeschirr.

Frage: Kann es sein, dass eine Gusseisen Pfanne auf das Gargut abfärbt?
Ich habe gelesen, dass jemand Tomaten in der Pfanne gebraten/gekocht hat und seitdem das Gusseisen der Pfanne auf das Gargut abfärbt, sich also quasi auflöst. Ist das in diesem Fall Pech für den Anwender/Kunden, oder "kann das gar nicht sein" und ein solches Vorkommen ist ein Garantiefall?

Antwort: Den Punkt wegen den Tomaten sollte man intensiv ausführen. Es handelt sich auf jeden Fall nicht um ein Auflösen des Gusseisens! In jeder Gusseisen Pfanne kann, in Skeppshult Pfannen wird, eine Patina entstehen – wenn man diese nicht durch überzogenes Reinigen jedes Mal wieder zerstört. Infos dazu finden Sie auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/gusseisen-pfannen-patina-zuechten.html. Die Patina besteht aus Fetten und anderen Bestandteilen der vorangegangenen Speisen. Je regelmäßiger die Pfanne benutzt wird, umso besser ist die Patina. In der Patina bleiben auch Farbstoffe enthalten, aber natürlich nur für eine gewisse Zeit. Trotzdem wird die Patina immer Farbe vorangegangener Bratvorgänge abgeben. Dieses sind dann allerdings natürliche Farbstoffe der Lebensmittel und nicht Pfannenabrieb. Das Abfärben ist daher nicht ungewöhnlich, sondern normal. Ein Garantiefall wäre es nicht.

Da Skeppshult Gusseisen unbeschichtet ist, reagiert es mit den intensiven Speisesäuren von Tomaten sehr intensiv. Aus diesem Grund darf man in den Pfannen auch keine Lebensmittel aufbewahren. Nach dem Zubereiten sollten die Lebensmittel verzehrt oder in Porzellanschüsseln aufbewahrt werden. Die Speisesäuren reagieren sonst weiter. Bei dem Skeppshult Gusseisen kommt es zu einer Eisenanreicherung, die sich auch auf den Geschmack auswirkt. Je länger Tomaten oder Tomatensauce in der Pfanne bleibt, je intensiver ist der Eisengeschmack. Die Eisenanreicherung hat aber gleichzeitig einen wichtigen Vorteil, da viele Menschen in Mitteleuropa an Eisenmangel leiden. Infos dazu finden Sie auch auf http://www.kochen-essen-wohnen.de/eisenmangel.html und weitere Infos und sowie eine unabhängige Untersuchung hier. Lebensmittel-Chemiker raten übrigens generell von der Aufbewahrung von Lebensmitteln in Kochgeschirr ab. Dieses gilt auch für Edelstahl oder Antihaft beschichtetes Kochgeschirr!

Frage: Darf ich eine Gusseisenpfanne auf einer kleineren Herdplatte verwenden?
Nimmt die Pfanne Schaden, wenn sie über einen längeren Zeitraum auf einer Herdplatte benutzt wird, die einen 2 cm kleineren Durchmesser hat (also rundherum 1 cm weniger)?

Antwort: Gute Gusseisenpfannen leiden nicht, wenn sie auf einer kleineren Herdplatte verwendet werden. Ein Unterschied von 1 cm um den Pfannenrand herum stört beim Braten nicht. Er könnte lediglich dazu führen, dass am äußersten Pfannenrand die Temperatur etwas geringer ist. Da alle Pfannen in der Mitte die höchste Temperaturen erreichen, wird Ihnen wahrscheinlich aber kein Unterschied auffallen. Selbst bei einem um 4 cm kleineren Boden-Durchmesser im Verhältnis zur Herdplattengröße spielt der entstehende Temperaturunterschied am Rand kaum eine Rolle.

Frage: Darf ich in einer Gusseisen Pfanne einen Metall Pfannenwender verwenden und schneiden?

Antwort: Gusseisen Pfannen haben keine aufgebrachte Antihaft Beschichtung, die durch Metall Küchenutensilien oder Messer beschädigt werden kann. Auf dem Gusseisen bildet sich mit der Zeit eine Patina (natürliche Antihaft Beschichtung) aus Fetten, die sie mit Metall abkratzen könnten. Diese Patina entsteht aber beim nächsten Bratvorgang neu und ist nicht gesundheitsschädlich.

Die Gusseisen Pfannen von Skeppshult sind komplett unbeschichtet. Metall Pfannenwender, Löffel oder Messer können diese Pfannen bei normalem Umgang nicht beschädigen. Le Creuset Gusseisen Bratpfannen sind emailliert. Auch in ihnen können Metall Küchenutensilien verwendet werden, es sollte aber vorsichtiger damit umgegangen werden. Die Emaille könnte durch Schläge und Stöße beschädigt werden. Dieses kommt allerdings so gut wie nicht vor.

Frage: Ich habe gelesen, dass bei einem Anwender sich der Pfannenboden verzogen hat und somit nicht mehr ebenerdig auf dem Kochfeld aufliegt. Was passiert garantietechnisch in solch einem Falle?

Antwort: Bei Gusseisen von Skeppshult und Le Creuset ist es extrem selten, dass sich der Boden verzieht. Gelegentlich wird bemerkt, dass Öl zum Pfannenrand hin läuft. Dieses ist aber normal und kommt auch bei den meisten anderen Pfannenherstellern vor. Das Fett soll sich nicht in der Mitte der Pfanne sammeln, damit Lebensmittel nicht in diesem schwimmen. Die Pfannen sollten vor der Zugabe von Lebensmitteln geschwenkt oder mit einem Backpinsel ausgestrichen werden, um das Öl gleichmäßig zu verteilen.

Bei Le Creuset Gusseisen ist eine leichte Tolleranz von bis zu 1 mm im Neuzustand laut Herstellerangaben normal und wirkt sich nicht auf das Bratergebnis aus. Ein tatsächliches Verziehen kommt bei den stabilen Pfannen von Le Creuset und Skeppshult fast nie vor. In einem solchen Fall kippelt die Pfanne auf dem Herd. Auf einem Glaskeramik-Kochfeld kann man unter der erwärmten Pfanne rechts und links hindurch schauen. Dieses wäre bei Skeppshult ein Reklamationsgrund. Bei Le Creuset wäre dieses, wenn es über 1,5 mm hinaus geht, auch ein Reklamationsgrund!

Frage: Ich habe mehere Gusseisen Pfannen und Töpfe. Warum wackeln Le Creuset Töpfe und Pfannen, genau so wie Staub, während Skeppshult Pfannen immer glatt aufstehen?

Antwort: Bei emailliertem Gusseisen besteht das Problem des Wackelns generell. Vor der Emaillierung sind bei Le Creuset alle Teile plan. Bei der Emaillierung verändert sich durch die Schichtdicke und die wiederholte Erwärmung jedoch der Aufbau noch einmal. Le Creuset sortiert durch einen Test am Ende der Produktion mangelhafte Teile aus.
Trotzdem gehen viele leicht wackelige Stücke in den Verkauf, da die Toleranz akzeptabel ist und durch die Materialstärke sowie die Eigenschaften von Gusseisen die Wärmeleitung nicht beeinträchtigt werden.

Frage: Warum wird eigentlich Patina so gehypt? das sind doch Partikel von verbranntem Öl?
Mir konnte noch niemand erklären, warum das besonders gesund ist.  Ruß oder verbrannte Kohle sind doch auch nicht besonders gesund.

Antwort: Die Patina ist (richtige Benutzung vorausgesetzt) keine Schicht aus verbrannten Fetten, sondern eine Schicht aus eingebrannten Fetten in denen die Röstaromen der vorangegangenen Bratvorgänge gespeichert werden. Diese werden an den aktuellen Bratvorgang weitergeben und verbessern dadurch den Bratgeschmack. Außerdem entsteht durch die Patina eine natürliche Antihaft Beschichtung. Ein Überhitzen der Fette führt in Gusseisen zu Anbrennen. Man muss daher konsequent bei einer angemessenen Temperatur braten, durch die Nährstoffe, Vitamine und der natürliche Geschmack der Lebensmittel nicht zerstört werden. Das Gesamtpaket sorgt dafür, dass die zubereiteten Speisen gesund sind.

Frage: In Gusseisen Pfannen und Töpfen soll nach dem Braten Fett bleiben. Wird das Fett nicht ranzig?

Antwort: Wenn das Kochgeschirr für längere Zeit nicht benutzt wird reagiert das Fett mit Sauerstoff und es kann ranzig werden. Je häufiger die Pfannen und Töpfe benutzt werden, umso unwahrscheinlicher ist dieses. Der Geruch bzw. der daraus resultierende Geschmack verschwindet beim Erhitzen über 200 Grad. Wenn Gusseisen über längere Zeit gestanden hat braucht es also nur für relativ kurze Zeit erhitzt werden, bevor Lebensmittel gebraten werden, damit die alten, oxidierten Fettmolekühle abrauchen können. Bei voller Herdleistung bringen Glaskeramik und Induktionsherde Kochgeschirr auf bis zu 400 Grad Celsius.

Frage: Meine Schmiedeeisen Pfanne hat sich nach dem Einbrennen farblich verändert. Ist das normal?
Ich habe meine de Buyer Eisenpfanne gleich zu Beginn gewaschen, mit Öl eingebrannt und danach die ganze Pfanne - wie beschrieben - etwas mit Öl eingerieben, auch außen am Pfannenboden. Nun habe ich am Pfannenboden - außen - eine eingebrannte Ölschicht/einen Fettfilm. Sieht aus wie bei einer alten Pfanne, mit der man nicht pfleglich umgegangen ist und nie richtig gewaschen hat > ist das schlimm? Und wenn ja wie bekomme ich das wieder weg?

Antwort: Die Veränderung der Farbe ist normal. De Buyer Schmiedeeisen hat ein helles grau, wenn es gekauft wird und ist nur mit Bienenwachs beschichtet. Wenn die Pfanne eingebrannt wird verändert sie die Farbe und wird mit der Zeit. Innen wird sie sogar schwarzbraun. Dadurch entwickeln sich die besonderen Röstaromen und viel wichtiger eine natürliche Antihaftbeschichtung.

Frage zur richtigen Behandlung der Beschichtung von Eisenpfannen.
Ich habe mir vor einiger Zeit bei Ihnen eine De Buyer Mineral B Pfanne gekauft. Nun möchte ich sie für die Benutzung vorbereiten. Ihn dem beigegten Zettel steht, dass die Pfanne außen dünn eingerieben werden soll. Ist das wirklich so? Wenn ja, vermutlich nur an den Seiten oder auch auf der Auflagefläche?

Antwort: Die de Buyer Pfannen sind zum Korrosionsschutz mit natürlichen Bienenwachs eingerieben. Dieser muss vor der ersten Benutzung entfernt werden, da er sonst verbrennt. Die Pfanne sollte einmal dünn mit Pflanzenöl eingerieben werden. In der Regel reicht es wenn das innen überall und außen an den Seiten geschieht. Sollte sich durch unter der Pfanne ein leichter Rostfleckt bilden kann man diesen ohne Probleme beseitigen.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen