Braten - Bräter und Küchenhelfer


Die Zubereitung von Lebensmitteln im Backofen ist besonders schonend zu den Speisen. Fleisch, Fisch und Gemüse werden gleichmäßiger gegart als auf dem Herd. Wertvolle Nährstoffe und die natürlichen Aromastoffe bleiben dabei zum großen Teil erhalten. Durch eine niedrigere Bratentemperatur und längere Garzeiten können viele Rezepte in einem guten Bräter leichter, leckerer und gesünder zubereitet werden.

 

Bräter aus Aluguss, Stahlkeramik und Edelstahl

Skeppshult Gusseisen Bräter aus unbeschichtetem Gusseisen

Gusseisen Bräter Emailliert von Le Creuset 

Gusseisen Bräter

Gusseisen ist das beste Material für intensiven Bratgeschmack.

Gusseisen Bräter
Skeppshult

Unbeschichtete Bräter für besonders gesundes und leckeres Braten.

Gusseisen Bräter
Le Creuset

Emaillierte Bräter für einfaches und leckeres Braten. Schöne Bräter aus Frankreich.

Römertopf - gesund braten und garen

Aluguss Bräter antihaft beschichtet - Gastrolux, Woll und SUS

Küchenhelfer rund ums Braten und Sosse

Römertopf Keramikbräter

Gesundes, fettarmes Garen im eigenen Saft. Vitamin- und nährstoffschonend.

Aluguss Antihaft Bräter

Einfach und besonders fettarm Braten.
Gastrolux, Woll, SUS.

Küchenhelfer zum Braten

vom Backpinsel bis zur Thermosauciere.
 

 

Braten in der Pfanne oder im Bräter?

Gebraten wird in der Pfanne und / oder im Bräter. In einer guten Pfanne wird Fleisch und Gemüse besonders kross und bleibt innen saftig. Es wird kurz bei einer hohen Temperatur angebraten und dann gegart. Dabei geht verhältnismäßig viel Flüssigkeit verloren. Dieses ist teilweise erwünscht.

Einige Bräter eignen sich ebenfalls zum Anbraten auf dem Herd. Dabei erhält Fleisch eine Kruste und besondere Aromen, die zum Beispiel bei Schweinebraten und Rinderbraten den Geschmack verbessern. Die Spezialität vom Bräter ist das längere Garen im Backofen, bei dem wenig Flüssigkeit verloren geht und durch niedrigere Temperaturen die Lebensmittel geschont werden. Vor allem dickere Stücke Fleisch gelingen am besten im Bräter.

Die besten Bräter und Küchenhelfer für gesundes und leckeres Braten

Leider wird speziell bei Brätern in vielen Fällen schlecht beraten. Entgegen der Produktbroschüren und Prospekten vieler Märkte sind die meisten leichten Bräter nicht zum Anbraten auf dem Ceranfeld oder Induktionsherd geeignet. Der Bräter Boden ist häufig zu dünn und verzieht sich leicht. Gusseisen und Aluguss Bräter können in der Regel auch auf dem Herd verwendet werden. Alle Bräter in unserem Onlineshop sind sowohl für den Backofen als auch zum Anbraten, Schmoren und Kochen auf dem Herd geeignet. Die einzige Ausnahme sind die Keramik Römertöpfe, die nur im Backofen verwendet werden können.

Niedriggarmethode

Durch das Garen bei einer niedrigeren Temperatur wird Fleisch besonders schonend gebraten und bleibt dabei saftig. Für diese Garmethode, die korrekt Niedertemperaturgaren bezeichnet wird, wird mehr Zeit benötigt. Bei einer niedrigeren Brattemperatur wird das Garergebnis in einer längeren Zeit schonender erreicht.

Eine höhere Brattemperatur verkürzt die Garzeit, gleichzeitig wird das Garergebnis ungleichmäßiger und trockener. Mit der Niedriggarmethode bleibt die Flüssigkeit im Gewebe gebunden, Fleisch, Gemüse und Fisch werden im Backofen besonders schonend gegart. Für diese Garmethode ist das Braten im Römertopf und in Gusseisen Brätern ideal, da sie die Wärme sehr gleichmäßig leiten.

Beim Niedrigtemperaturgaren wird im Backofen bei einer Temperatur von 80 Grad Celsius gebraten. Röstaromen bilden sich dabei nicht. Um diese zu erzeugen wird Fleisch am besten vor und nach dem Braten in einer heißen Gusseisen Pfanne kurz angebraten. Dabei bilden sich die Röstaromen und die braune Kruste, die zusammen ein besonders intensives Aroma erzeugen.

Für die Niedriggarmethode ist ein Fleischthermometer besonders wichtig, da es auf die richtige Kerntemperatur vom Fleisch ankommt. Nach einer Anbratzeit von 5 bis 15 Minuten wird das Fleisch bei 80 Grad Celsius je nach Rezept für etwa 1,5 bis 3 Stunden im Bräter mit geschlossenem Deckel gebraten. Die Kernthemperatur muss dabei 55 bis 65 Grad erreichen, wenn die Garstufe medium erwünscht ist.

Richtige Vorbereitung

Für das richtige Bratergebnis ist es bei der Niedriggarmethode, aber auch bei jedem anderen Braten wichtig, alles rechtzeitig vorzubereiten. Die Lebensmittel, die in einer Pfanne oder im Bräter gebraten werden, sollten schon mindestens eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank genommen werden. Das Öffnen des Bräter Deckels sollte möglichst vermieden werden, da dadurch wertvolle Flüssigkeit verloren geht.

Die Zubereitung von Lebensmitteln im Backofen ist besonders schonend zu den Speisen. Fleisch, Fisch und Gemüse werden  gleichmäßiger  gegart  als auf dem Herd. Wertvolle... mehr erfahren »
Fenster schließen
Braten - Bräter und Küchenhelfer


Die Zubereitung von Lebensmitteln im Backofen ist besonders schonend zu den Speisen. Fleisch, Fisch und Gemüse werden gleichmäßiger gegart als auf dem Herd. Wertvolle Nährstoffe und die natürlichen Aromastoffe bleiben dabei zum großen Teil erhalten. Durch eine niedrigere Bratentemperatur und längere Garzeiten können viele Rezepte in einem guten Bräter leichter, leckerer und gesünder zubereitet werden.

 

Bräter aus Aluguss, Stahlkeramik und Edelstahl

Skeppshult Gusseisen Bräter aus unbeschichtetem Gusseisen

Gusseisen Bräter Emailliert von Le Creuset 

Gusseisen Bräter

Gusseisen ist das beste Material für intensiven Bratgeschmack.

Gusseisen Bräter
Skeppshult

Unbeschichtete Bräter für besonders gesundes und leckeres Braten.

Gusseisen Bräter
Le Creuset

Emaillierte Bräter für einfaches und leckeres Braten. Schöne Bräter aus Frankreich.

Römertopf - gesund braten und garen

Aluguss Bräter antihaft beschichtet - Gastrolux, Woll und SUS

Küchenhelfer rund ums Braten und Sosse

Römertopf Keramikbräter

Gesundes, fettarmes Garen im eigenen Saft. Vitamin- und nährstoffschonend.

Aluguss Antihaft Bräter

Einfach und besonders fettarm Braten.
Gastrolux, Woll, SUS.

Küchenhelfer zum Braten

vom Backpinsel bis zur Thermosauciere.
 

 

Braten in der Pfanne oder im Bräter?

Gebraten wird in der Pfanne und / oder im Bräter. In einer guten Pfanne wird Fleisch und Gemüse besonders kross und bleibt innen saftig. Es wird kurz bei einer hohen Temperatur angebraten und dann gegart. Dabei geht verhältnismäßig viel Flüssigkeit verloren. Dieses ist teilweise erwünscht.

Einige Bräter eignen sich ebenfalls zum Anbraten auf dem Herd. Dabei erhält Fleisch eine Kruste und besondere Aromen, die zum Beispiel bei Schweinebraten und Rinderbraten den Geschmack verbessern. Die Spezialität vom Bräter ist das längere Garen im Backofen, bei dem wenig Flüssigkeit verloren geht und durch niedrigere Temperaturen die Lebensmittel geschont werden. Vor allem dickere Stücke Fleisch gelingen am besten im Bräter.

Die besten Bräter und Küchenhelfer für gesundes und leckeres Braten

Leider wird speziell bei Brätern in vielen Fällen schlecht beraten. Entgegen der Produktbroschüren und Prospekten vieler Märkte sind die meisten leichten Bräter nicht zum Anbraten auf dem Ceranfeld oder Induktionsherd geeignet. Der Bräter Boden ist häufig zu dünn und verzieht sich leicht. Gusseisen und Aluguss Bräter können in der Regel auch auf dem Herd verwendet werden. Alle Bräter in unserem Onlineshop sind sowohl für den Backofen als auch zum Anbraten, Schmoren und Kochen auf dem Herd geeignet. Die einzige Ausnahme sind die Keramik Römertöpfe, die nur im Backofen verwendet werden können.

Niedriggarmethode

Durch das Garen bei einer niedrigeren Temperatur wird Fleisch besonders schonend gebraten und bleibt dabei saftig. Für diese Garmethode, die korrekt Niedertemperaturgaren bezeichnet wird, wird mehr Zeit benötigt. Bei einer niedrigeren Brattemperatur wird das Garergebnis in einer längeren Zeit schonender erreicht.

Eine höhere Brattemperatur verkürzt die Garzeit, gleichzeitig wird das Garergebnis ungleichmäßiger und trockener. Mit der Niedriggarmethode bleibt die Flüssigkeit im Gewebe gebunden, Fleisch, Gemüse und Fisch werden im Backofen besonders schonend gegart. Für diese Garmethode ist das Braten im Römertopf und in Gusseisen Brätern ideal, da sie die Wärme sehr gleichmäßig leiten.

Beim Niedrigtemperaturgaren wird im Backofen bei einer Temperatur von 80 Grad Celsius gebraten. Röstaromen bilden sich dabei nicht. Um diese zu erzeugen wird Fleisch am besten vor und nach dem Braten in einer heißen Gusseisen Pfanne kurz angebraten. Dabei bilden sich die Röstaromen und die braune Kruste, die zusammen ein besonders intensives Aroma erzeugen.

Für die Niedriggarmethode ist ein Fleischthermometer besonders wichtig, da es auf die richtige Kerntemperatur vom Fleisch ankommt. Nach einer Anbratzeit von 5 bis 15 Minuten wird das Fleisch bei 80 Grad Celsius je nach Rezept für etwa 1,5 bis 3 Stunden im Bräter mit geschlossenem Deckel gebraten. Die Kernthemperatur muss dabei 55 bis 65 Grad erreichen, wenn die Garstufe medium erwünscht ist.

Richtige Vorbereitung

Für das richtige Bratergebnis ist es bei der Niedriggarmethode, aber auch bei jedem anderen Braten wichtig, alles rechtzeitig vorzubereiten. Die Lebensmittel, die in einer Pfanne oder im Bräter gebraten werden, sollten schon mindestens eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank genommen werden. Das Öffnen des Bräter Deckels sollte möglichst vermieden werden, da dadurch wertvolle Flüssigkeit verloren geht.

Zuletzt angesehen