Gyoza

Gyōza sind die japanische Antwort auf unsere Maultaschen – und definitiv ein neuer Trend in den Küchen. Ursprünglich stammen sie aus China und tragen dort den Namen Jiǎozi. Die klassische Füllung besteht aus Schweinehack, Kohl und Frühlingszwiebeln. Gyōza schmecken mit einem Dip oder zu einer Ramen-Nudelsuppe.

Geschmortes vom Lamm (Lamm-Kokos-Curry Eintopf)

Lamm-Kokos-Curry-Eintopf

Ein Curry mit Lamm? Eine richtig gute Idee! Mit Kokosnussmilch, Süßkartoffeln, Paprika, Zwiebeln, Chili und typischen Gewürzen entsteht ein Lamm-Curry, das alle Freunde von deftigen Eintöpfen begeistern wird. Das thailändisch angehauchte Rezept ist schnell zubereitet und avanciert zum neuen Lieblingsessen.

Glasiertes Rind mit Paprika und Ananas

Asiatisches Essen ist wortwörtlich in aller Munde. Das glasierte Rindfleisch sieht nicht nur fantastisch aus, sondern schmeckt auch so. Die Kombination von Paprika und der fruchtig-süßen Ananas, abgerundet durch die feine Säure der Limette und etwas Schärfe, ist ein wunderbarer Gaumenschmaus.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Gänsekeule auf Zitronen-Thymian-Kartoffelstampf

Herbstlich angehaucht und mit einer exotischen Note versehen, punktet dieses Hauptgericht. Es eignet sich sowohl für einen gemütlichen Abend mit Freunden als auch für ein Familienessen. Das Fleisch der Gänsekeule wird im Ofen wunderbar weich und harmoniert perfekt mit dem Kartoffelpüree.

Polenta-Pizza

Pizza darf auf keiner Party fehlen, schmeckt aber auch zum Abendessen immer wieder köstlich. Dieses Rezept verzichtet auf den klassischen Hefeteig und setzt stattdessen auf Polenta als Pizzaboden. Keine Angst: Er wird genauso fest wie gewohnt und lässt sich nach Belieben belegen und würzen.

Kartoffel-Frittata

Kartoffeln und Eier sind ein echtes Dreamteam. Als Frittata wird daraus ein Omelett nach italienischem Vorbild. Mit viel Knoblauch, Paprika, Zucchini und Fetakäse gelingt im Ofen ein etwas anderes Bauernfrühstück, das je nach Geschmack zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen verzehrt werden kann.

Barizza Kartoffelpüree

Die Vielfalt, zu der Kartoffeln in der Küche inspirieren, ist schier grenzenlos. Das beweist auch dieses Rezept für ein außergewöhnliches Kartoffelpüree. Die Variante mit roten Zwiebeln, Schnittlauch und Parmaschinken ist herrlich herzhaft und schmeckt sowohl als Beilage als auch als eigenständiges Gericht.

Griechischer Kartoffelsalat

Kartoffelsalat und Würstchen – ein beliebtes Gericht der Deutschen. Wer die mediterrane, vor allem die griechische Küche liebt, sollte dieses Rezept unbedingt einmal ausprobieren. Ob als Beilage zum Grillen oder ausgefallenes Abendessen, diese Variante mit Kichererbsen, Oliven und Tomaten ist einfach lecker.

Französische Galette

Optisch ähneln sie Crêpes, doch die französischen Galettes bestehen aus Buchweizenmehl, das glutenfrei und sehr gut verträglich ist. Für den Belag gibt es unendlich viele Ideen. Am beliebtesten sind herzhafte Galettes, zum Beispiel mit Käse und Schinken, Ratatouille, Räucherlachs und Crème fraîche oder Spargel und Sauce hollandaise.

Pilz-Risotto mit Spinat

Pilzzeit ist Risottozeit! Frische Champignons passen ganz hervorragend in dieses Gericht, das mit dem Spinat gekonnt den letzten Schliff erhält. Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht richtig schnell, sodass sich das Pilz-Risotto auch im stressigen Alltag als kleine Genussinsel anbietet. Eine leckere Auszeit!

Süße Polenta

Polenta mal auf die süße Art probieren? Eine köstliche Idee! Der Maisgrieß wird vor allem im Süden Europas oft gegessen, besonders die Italiener lieben den goldgelben Sattmacher. In dieser Variante wird er mit Milch, Zucker und Vanillezucker zubereitet, sodass eine süße Hauptspeise entsteht, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen schmeckt.

Standard-Polenta-Rezept

Polenta ist eine tolle Abwechslung zu Kartoffeln, Nudeln und Reis. Der Maisgrieß kann breiförmig verzehrt, aber auch gebraten werden. Beim Abschmecken bietet es sich an, Kräuter wie Rosmarin oder Salbei zu verwenden. Aber auch mit Tomatenmark und Zitronenabrieb wird die Polenta zum Genuss.

Asiatisch angehauchte Rinderpfanne mit Gemüse

Asiatisch angehauchte Rinderpfanne mit Gemüse

Ein schnell zubereitetes Pfannengericht, das sich mit vielen verschiedenen Gemüsesorten kombinieren lässt, ist die asiatisch angehauchte Rinderpfanne. Porree, Möhren und Paprika können nach Belieben ergänzt oder ersetzt werden. Mit Basmati-Reis oder Reisbandnudeln schmeckt die Kreation am besten.

Paprika gefüllt mit Gemüse und Quinoa

Quinoa ist ein Superfood, das diesem vegetarischen Gericht das besondere Etwas verleiht. Die Paprika wird mal nicht mit Hack, sondern mit Gemüse – Kidneybohnen, Mais und Zwiebeln – sowie Fetakäse gefüllt. Während sie im Ofen backt, ist auch die Quinoa-Beilage schnell zubereitet. Ein schmackhaftes Gericht für jede Gelegenheit.

Quinoa-Risotto mit Tomate und Rucola

Aus Quinoa lässt sich auch ein leckeres Risotto zubereiten. Dafür braucht es neben dem Superfood Weißwein und Gemüsebrühe, Parmesan, Tomaten, Pinienkerne, Rucola und ein paar Gewürze. Ein breiter Topf ist für dieses Gericht ideal, denn darin verdampft die Brühe schneller und die Aromen ziehen optimal ein.

Scharfes indisches Lammcurry mit Jasmin-Quinoa

Wer es scharf mag, wird das indische Lammcurry lieben! Die Zubereitungszeit ist überraschend kurz und das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. Ist das in Scheiben geschnittene Lammfleisch scharf angebraten, wird es direkt im Curry mit Knoblauch und Paprika gegart. Quinoa mit Jasmin schmeckt dazu köstlich.

Tomatenpesto oder Pesto Rosso

Das klassische rote Pesto – Pesto Rosso – wird mit getrockneten Tomaten, Tomatenmark, Zwiebeln, Knoblauch, Parmesan, Oregano, Pinienkernen und Öl hergestellt. Nach dem Anrösten der Kerne alle Zutaten in einem Standmixer pürieren und schon ist das verführerische Tomatenpesto fertig zum Genießen.

Nusspesto

Ein Pesto mit Nüssen ist für Fans der ungekochten Paste ein echtes Highlight. In diesem Rezept basiert die Zubereitung auf Pinienkernen, Haselnüssen, Cashewnüssen und Walnüssen. Nach dem Anrösten kommen dazu natürlich Öl, Salz und Pfeffer. Wer das Nusspesto einmal probiert hat, wird es lieben.

Petersilien-Pesto

Ein Pesto ist eine ölige Sauce, die zu Nudeln genauso gut schmeckt wie auf Brot oder als Dip. Dieses Rezept mit Petersilie und Mandelkernen ist eine Abwandlung des klassischen grünen Pestos. Am besten ist dafür die glatte Petersilie geeignet, denn sie hat mehr Aroma als die krause Variante.

Pesto Verde

Pestos sind nicht nur sprichwörtlich in aller Munde, denn sie lassen sich hervorragend zu schier unendlich vielen Speisen kombinieren. Ob mit Nudeln, als Brotaufstrich oder Dip – Pesto Verde ist ein echter Klassiker. Aus Öl, Parmesan, Pinienkernen, Knoblauch und Basilikum entsteht eine Paste, mit der sich viele Gerichte verfeinern lassen.

Miesmuscheln mit Kokos-Tandoori-Sud

Das Rezept der Miesmuscheln mit Kokos-Tandoori-Sud lädt zu einem exotischen Genuss ein. Neben der wichtigsten Zutat – den Muscheln – braucht es dafür unbedingt Tandoori Masala, Kokosmilch, Koriander, Currypaste, Fischsauce, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln, Zuckerschoten, Lauch und natürlich Weißwein.

Miesmuscheln im Tomatensud

Miesmuscheln mit Tomatensud

Die Spezialität aus dem Meer lässt sich einfacher und schneller zubereiten, als viele denken. Bei dieser Rezeptvariation sind passierte Tomaten oder Tomatenstücke, Knoblauch und Zwiebeln besonders wichtig. Sie verleihen den Muscheln einen besonderen Geschmack und dem Sud die rote Farbe.

Miesmuscheln mit Kräutersud

Wer es liebt, wenn Kräuter ein Gericht erst so richtig perfekt machen, wird von den Miesmuscheln im Kräutersud begeistert sein. Hier kommen die Aromen von Rosmarin, Thymian, Salbei und Petersilie hervorragend zur Geltung. Es können sowohl einzelne Blättchen als auch ganze Zweige in den Sud gegeben werden.

Mit Ziegenfrischkäse gratiniertes Gemüse

Mit Ziegenfrischkäse gratiniertes Gemüse

Gegrilltes Gemüse und cremiger Ziegenfrischkäse – eine köstliche Kombination wie aus dem Geschmacks-Bilderbuch, die sich blitzschnell zubereiten lässt. Neben Paprika und Aubergine eignet sich vor allem Zucchini zum Überbacken. Salz, Pfeffer und etwas Honig sowie Kresse zur Dekoration verleihen den letzten Schliff.

Miesmuschel-Grundrezept

Kenner schätzen Miesmuscheln, die leckere Speise aus dem Meer. Ihre Zubereitung ist einfacher als gedacht und deshalb auch für die heimische Küche geeignet. An warmen Frühlingstagen oder im Herbst – mit etwas Aioli und einem frischen Baguette sind Miesmuscheln im Weißweinsud immer ein Genuss.

Gemüse-Pasta aus Zucchini und Möhren mit Garnelen

Nudeln müssen nicht immer aus Hartweizen bestehen oder mit Ei zubereitet sein! Es gibt auch eine köstliche Variante, die ganz aus Gemüse gemacht ist. Dafür werden Möhren und Zucchini per Hand oder mit einem Spiralschneider in die Form von Spaghetti gebracht. Garnelen runden dieses Gericht gekonnt ab.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Low-Carb-Sauerkraut-Hotdogs

Hotdogs mal anders – und zwar in einer Low-Carb-Variante. Dafür werden die Buns mit einem Sesam-Thymian-Gemisch selbst zubereitet und mit karamellisiertem Sauerkraut sowie den Würstchen der Wahl gefüllt. Wer mag, kann diese Hotdog-Kreation auch mit Senf, Remoulade oder einer anderen Sauce verfeinern.

Low-Carb-Fladenbrot

Ob zum Grillen, zum Abendessen mit Freunden oder einfach mal so zwischendurch: Dieses selbst gebackene Fladenbrot überzeugt mit seinem würzigen Geschmack. Dafür kommen Sesam, Thymian, Eier, Frischkäse, Feta und Flohsamenschalen in den Teig, der anschließend im Ofen gebacken wird. Pur oder belegt ein echter Genuss!

Shakshuka

Ein herzhaftes Frühstück aus Israel, das auch später am Tag schmeckt. Es besteht aus Kardamompulver, Chiliflocken, Koriander, Cumin, roter Paprika, Zwiebeln, Olivenöl, Cherrytomaten, Eiern und Salz. Sowohl die Vorbereitung als auch die Zubereitung ist in 10 Minuten erledigt – ein schnelles Essen, das richtig gut schmeckt.

Pilz-Hackbällchen in Rahm

Pilze in Rahm, das ist ein Klassiker der herbstlichen Küchen, der sich immer wieder neu erfinden lässt. In dieser Variation kommen selbst zubereitete Hackbällchen mit ins Spiel. Von den beliebten Champignons bis hin zu frischen Waldpilzen lassen sich alle Pilzarten für das Rezept verwenden. Dazu schmecken Kartoffeln oder Reis gut.

Mexikanische Bohnenpfanne mit Ei, dazu Wrap-Ecken und Guacamole

Mexikanische Bohnenpfanne mit Ei, dazu Wrap-Ecken und Guacamole

Chilis, Paprika und Kidneybohnen: Das klingt direkt nach Mexiko. Jetzt noch Guacamole dazu – dann befinden wir uns kulinarisch komplett in Lateinamerika. Wer will, kann zu der mexikanischen Bohnenpfanne mit Spiegeleiern natürlich auch noch Fleisch hinzugeben. Aber ohne ist es mindestens genauso lecker.

Lachs-Zitronenfrischkäse auf Mini Pancakes mit Dill

Lachs-Zitronenfrischkäse auf Mini-Pancakes mit Dill

Diese Mini-Pancakes sind ein leckerer und locker-leichter Partysnack, der sicher ganz schnell vergriffen sein wird. Zitronenfrischkäse und Lachs harmonieren wunderbar und der Dill rundet das schnell zubereitete Fingerfood geschmacklich perfekt ab. Die herzhaften kleinen Pfannkuchen sind der Hit für Genießer.

Sushi-Burger

Sushi oder Burger – wer beides mag, muss sich nicht entscheiden, denn jetzt gibt es Sushi-Burger! Die typischen Burger-Buns lassen sich durch Sushi-Reis ersetzen und nach Belieben mit einem Patty aus Rinderhack oder einer vegetarischen Variante füllen. Dazu passen Tomate, Gurke und Guacamole ganz hervorragend.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Sushi-Buritto mit mexikanischer Füllung

Die Füllung des Sushi-Burritos lässt sich passend zum eigenen Geschmack leicht anpassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer klassisch-mexikanischen Variante? Mais, Kidneybohnen, Hackfleisch, Tomatenmark und Chili dürfen dafür natürlich nicht fehlen. Zum Schluss einfach die Hackfleisch-Gemüse-Mischung in den Reis eindrehen.

Sushi-Buritto

Bei einem Burrito handelt es sich um eine gefüllte Tortilla, die meist aus Weizenmehl besteht. Dieses mexikanische Gericht lässt sich ganz einfach abwandeln und zum außergewöhnlichen Sushi-Burrito machen. Neben Sushi-Reis braucht es dafür ein Nori-Blatt, Hähnchenfleisch, Mayo und Wasabi sowie Avocado. Guten Appetit!

Japanische Onigiri

Onigiri gibt es in Japan überall. Die gefüllten Reisbällchen eignen sich zum Frühstück, sind aber auch schmackhafte Snacks für zwischendurch. Besonders lecker schmecken sie mit einer Füllung aus Räucherlachs, Avocado, Gurke und Frühlingslauch. Auch ein halbes Nori-Blatt ist für dieses Rezept unverzichtbar.

Kürbis-Kokos-Suppe

Kürbis-Kokos-Süppchen mit Rosmarin

Der Kürbis zählt zu den beliebtesten Gemüsearten, die untrennbar mit dem Herbst verbunden sind. Speziell die Kürbissuppe erfreut sich großer Beliebtheit. Wie wäre es also mal mit einem etwas anderen Rezept? Hier hat die Kokosmilch ihren großen Auftritt, zusammen mit einem Schuss Weißwein und Gewürzen.

Kabeljau auf Tomaten-Brühkartoffeln

Kabeljau auf Tomaten-Brühkartoffeln

Bei diesem Rezept trifft der Kabeljau auf eine klassische Beilage, die jedoch mal anders zubereitet wird: Die Brühkartoffeln werden gekocht, allerdings nicht in Salzwasser, sondern in Brühe. So nehmen sie den Geschmack an. Mit Tomaten, Kräutern und Olivenöl verfeinert, entsteht so ein leckeres mediterranes Fischgericht.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Karpfen blau mit Sahne-Meerrettich und Salzkartoffeln

Das klassische Karpfengericht mal anders: in Blau! Am besten eignen sich dafür kleinere Fische, da sie aromatischer und weicher sind als die größeren Exemplare. Mit Kartoffeln und Sahne-Meerrettich schmeckt die Delikatesse besonders gut. Die Zubereitung dauert etwa eine Stunde, dafür ist der Genuss aber auch besonders groß.

Hähnchenschenkel Exotisch mit Papaya und Ananas auf Risotto

Hähnchenschenkel „exotisch“ – mit Papaya und Ananas auf Risotto

Wer gern Geflügel isst und experimentierfreudig kocht, hat garantiert Freude an dieser Variation, die Hähnchenschenkeln eine exotische Note verleiht. Das Rezept setzt auf Papaya und Ananas – zwei Früchte, die zu Herzhaftem richtig gut schmecken. Ein Risotto mit Knoblauch und Zwiebeln rundet das Gericht ab.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Hackbällchen in feuriger Tomatensoße

Darf es etwas schärfer sein? Dann sind die Hackbällchen in der feurigen Tomatensoße genau richtig! Je nach gewünschtem Schärfegrad kommen ein bis drei Chilis in das Gericht. Frische Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch dürfen natürlich auch nicht fehlen. Am besten schmeckt die Kreation mit Reis oder Brot.

Hähnchenbrustfilet mit Pilzen und Miniknödeln in Petersilienrahm

Dieses tolle Hauptgericht lässt sich mit den verschiedensten Pilzen zubereiten. Dafür eignen sich sowohl die Champignons aus dem Supermarkt als auch die selbst gesammelten Waldpilze. Mit den Miniknödeln und der Rahmsoße erhält die Hähnchenbrust harmonische Partner für ein echtes Festessen.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Matcha-Milchreis mit Chia-Joghurt und Erdbeerkompott

Eine Idee, um den Matcha-Milchreis abwechslungsreich zu gestalten, ist die Verfeinerung mit einem echten Superfood und Früchten. Dazu kommen Chia-Samen und Haferflocken zum Einsatz, die in einen Joghurt gerührt werden. Ein Erdbeerkompott mit ein wenig Zucker und frischer Minze macht den Genuss komplett.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Matcha-Milchreis

Wer sich für Matcha-Tee begeistert, sollte unbedingt den Milchreis mit dem Grünteepulver probieren. Er ist wirklich schnell zubereitet und besteht aus nur vier Zutaten: Neben Matcha sind das Milch, Milchreis und Zucker. Das Rezept lässt sich weiter verfeinern und abwandeln, um z. B. süße Sushi-Rollen daraus zu zaubern.

Matcha-Frischkäse-Avocado-Dip

Aus Matcha lassen sich nicht nur süße Köstlichkeiten zubereiten, es geht auch herzhaft! Ein gutes Beispiel dafür ist dieser Dip, der neben dem Matchapulver aus Frischkäse, Avocado, Koriander, Chili, Salz und Pfeffer besteht. Er lässt sich hervorragend für Partys oder Gartenfeste vorbereiten.

Matcha-Chai-Latte

Matcha ist ein Grüntee, der zu einem Pulver zermahlen wurde und sich zum Verfeinern verschiedenster Speisen eignet. Auch ein köstlicher Chai Latte lässt sich daraus zaubern. Dafür braucht es neben Matcha lediglich Wasser, Milch, etwas Chai-Gewürze und je nach Geschmack eine Prise Zucker.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Tamagoyaki-Pfanne – Sushi mit Matcha

Tamagoyaki ist eine Art gerolltes Omelette aus der japanischen Küche. In diesem Rezept wird es mit Soja-Soße oder Dashi-Brühe, Sake und Mirin zubereitet. Die wichtigste Zutat sind zudem die Eier. Ist die Masse verrührt, muss sie in der Pfanne bei niedriger Temperatur langsam stocken. Guten Appetit!

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Kartoffelpüree mit Parmaschinken und roten Zwiebeln

Soll das Kartoffelpüree besonders herzhaft sein, gibt dieses Rezept die richtigen Tipps. Mit feinem Parmaschinken und roten Zwiebeln wird die Kartoffelbasis aufgepeppt. Diese Zutaten allerdings erst am Ende roh unter den Kartoffelbrei rühren und gegebenenfalls nachwürzen, so schmeckt es am besten.

Kartoffel-Maronen-Püree

Beim Kartoffel-Maronen-Püree trifft die Kartoffel auf die Esskastanie, die vor allem zu klassischen Herbst- und Wintergerichten passt. Das Rezept lässt sich aber auch leicht abwandeln, indem statt der Maronen einfach Möhren, Sellerie, Blumenkohl, Brokkoli oder eine ganz andere Gemüseart verwendet wird.

Kartoffelpüree klassisch

Kartoffelpüree lässt sich so vielfältig zubereiten – allerdings schmeckt schon das Grundrezept allein köstlich. Dazu werden nur Kartoffeln, Milch, Muskat, Butter und Salz benötigt. Die Masse kann je nach Geschmack mit Kräutern und Gewürzen, Gemüse und sogar Fleisch verfeinert werden. Einfach probieren und genießen.

Regenbogen-Pasta

Hier kommen (fast) alle Farben des Regenbogens auf den Teller. Dafür werden Auberginen, Zucchini, Möhren, Paprika und Rotkohl in feine Streifen geschnitten oder mit einem Spiralschneider in Form gebracht. Dann noch Vollkorn-Spaghetti kochen und das Gemüse anbraten, ablöschen und mit den Nudeln noch etwas ziehen lassen.

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Exotischer Sommer-Salat

Vor allem in der warmen Jahreszeit sind frische Salate sehr beliebt. Im Sommer liegt es nahe, der Speise einen Hauch von exotischem Urlaubsflair zu verleihen. Das geht mit diesem Rezept, für das neben Pasta und einem Honig-Senf-Dressing auch frische Mango, Champignons und Rucola auf den Teller kommen.

Blumenkohl-Rigatoni mit Basilikum-Haselnuss-Pesto

Blumenkohl ist ein vielseitiges Gemüse, deshalb wundert es nicht, dass es mit Rigatoni und einem selbstgemachten Pesto köstlich schmeckt. In diesem Rezept gibt es zudem noch einen weiteren Star – das Knusperpaniermehl. Neben Pasta, Pesto und Gemüse trumpft es als pfiffige und schmackhafte Dekoration auf.

Sommerliche Pasta mit Schinken

In diesem Nudelgericht treffen deftiger Schinken und aromatische Sardellenfilets aufeinander. Mit Kapern, Römersalat und Parmesan veredelt, erhält die Sauce für die Pasta einen besonderen Geschmack. Der Schinken wird kurz im Ofen knusprig gebacken, während der Fisch klein gehackt in der Sauce zur Geltung kommt.

One-Pot mit Venusmuscheln, Garnelen und grünem Spargel

One-Pot mit Venusmuscheln, Garnelen und grünem Spargel

Das wichtigste Merkmal von One-Pot-Gerichten ist, dass sie schnell und einfach zuzubereiten sind. Denn dafür wird nur ein Topf benötigt. Für dieses Rezept müssen erst das Gemüse vorbereitet und die Graupen gekocht werden, bevor alle Zutaten gemeinsam 10 Minuten köcheln und dann servierfertig sind.

Mit Gemüse gefüllte Lachsforelle und Dillrahmsauce

Mit Gemüse gefüllte Lachsforelle und Dillrahmsauce

Eine Lachsforelle selbst zu füllen, ist zwar mit einer gewissen Vor- und Zubereitungszeit verbunden, doch das Ergebnis kann sich schmecken lassen. Für dieses Rezept werden Möhren, Porree und Zwiebeln benötigt, die ein Bett für den Fisch bilden. Um der Sauce das gewisse Extra zu verleihen, eignen sich Weißwein und Pernod.

Gratinierte Jakobsmuscheln auf einem Blattspinat Bett

Gratinierte Jakobsmuscheln auf Blattspinatbett

Jakobsmuscheln werden anders als Miesmuscheln zubereitet. Hier ist es notwendig, die Schalen zu öffnen und das Fleisch herauszulösen. Darauf wird eine Butter-Paniermehl-Masse verstrichen. Die Muscheln werden auf einem Blattspinatbett im Ofen gebacken und sind nach einer kurzen Ziehzeit servierfertig.

Teriyaki-Marinade

Passend zum Wetter und zur Grillsaison haben wir ein paar der besten, sehr leckeren Grillmarinade-Rezepte zusammengestellt. Egal ob zu Rind, Lamm, Schwein oder Geflügel, für jede Fleischsorte gibt es eine perfekte Marinade. Dabei bewegen wir uns quer… Teriyaki-Marinade weiterlesen

Grillbutter

Für viele ist Butter dazu da, um ein Brot zu schmieren, aber sie hat wesentlich mehr Facetten, als man denkt. Wieso nimmt man ausgerechnet Butter? Fett ist ein Geschmacksträger. Nicht umsonst sind die besten Steakstücke… Grillbutter weiterlesen