Karpfen blau mit Sahne-Meerrettich und Salzkartoffeln

Hackbällchen in feuriger Tomatensauce

Karpfen „blau“ mit Sahne-Meerrettich und Salzkartoffeln

Das klassische Karpfengericht mal anders: in Blau! Am besten eignen sich dafür kleinere Fische, da sie aromatischer und weicher sind als die größeren Exemplare. Mit Kartoffeln und Sahne-Meerrettich schmeckt die Delikatesse besonders gut. Die Zubereitung dauert etwa eine Stunde, dafür ist der Genuss aber auch besonders groß.
Klassisch zu Weihnachten wird es bei dem einen oder anderen Karpfen geben – und das in einer besonderen Variante: in Blau! Wie, bei euch kennt man das nicht? Dann wollen wir euch das Rezept nicht vorenthalten. Denn Karpfen blau ist nicht nur lecker und günstig, sondern auch einfach zuzubereiten. Und vielleicht mit Tränen verbunden, aber dazu später mehr.
Karpfen können bis zu 120 Zentimeter groß und über 40 Kilogramm schwer werden. Für Karpfen blau sind aber kleinere Fische besser geeignet, da sie aromatischer und weicher sind. Dazu isst man klassisch Kartoffeln und Sahne-Meerrettich, zumindest im Norden Deutschlands. Der eine oder andere ergänzt das Gericht mit einem frischen grünen Salat. Gut zu wissen beim Karpfen: Je frischer, desto besser! Das erkennt man besonders an der intakten Schleimschicht. Sie gibt Auskunft über die Frische und ist essenziell, damit der Karpfen überhaupt blau wird.
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Europäisch

Zutaten
  

  • 1 kg Karpfen
  • 600 g kleine Kartoffeln
  • 100 g Meerrettich frisch
  • 400 ml Sahne 30 % Fett
  • 1 Bund Gemüse
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Nelken
  • 10 Pfefferkörner schwarz
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 200 ml Essig 5 % Säure

Anleitungen
 

Gemüsefond ansetzen

  • Gemüse vom Bund in walnussgroße Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und ebenfalls in grobe Stücke hacken. Zusammen in einem Topf mit kaltem Wasser aufsetzten und langsam erhitzen, bis die Flüssigkeit aufkocht. Danach 30 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss passieren und den Fond auffangen.

Fisch und Beilagen vorbereiten

  • Kartoffeln in reichlich Salzwasser kochen. Karpfen in Portionsgrößen schneiden. Meerrettich schälen und reiben. Vorsicht beim Reiben: Der Rettich ist frisch äußerst scharf. (Man sollte Taschentücher bereithalten, denn die Augen könnten stark tränen.) Sahne steifschlagen und kalt stellen. Die garen Kartoffeln abgießen und warm stellen.

Karpfen zubereiten

  • Den Fond in einen breiten Topf füllen und mit Salz, Nelken, Lorbeerblättern und Pfeffer würzen. Die Flüssigkeit auf ca. 90 °C erhitzen. Der Fond darf nicht kochen, sondern nur sieden. Essig in einem kleinen Topf erhitzen. Karpfenstücke vorsichtig mit dem heißen Essig übergießen. Schleimschicht und Essig reagieren, sodass sich die Haut des Karpfens bläulich färbt. Anschließend im Gemüsefond ca. 15 Minuten gar ziehen lassen.

Servieren

  • Beim Anrichten den geriebenen Meerrettich und die Sahne in verschiedene Schälchen füllen, damit der Gast sich seine eigene Rettich-Sahne-Mischung zusammenstellen kann.
Keyword Karpfen