Kartoffel-Frittata

Kartoffel-Frittata

Kartoffeln und Eier sind ein echtes Dreamteam. Als Frittata wird daraus ein Omelett nach italienischem Vorbild. Mit viel Knoblauch, Paprika, Zucchini und Fetakäse gelingt im Ofen ein etwas anderes Bauernfrühstück, das je nach Geschmack zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen verzehrt werden kann.
Gericht Frühstück, Hauptgericht
Land & Region Italienisch

Equipment

  • Rührschüssel
  • Quirl
  • Pfanne, am besten aus Gusseisen

Zutaten
  

  • 6 Eier
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Fetakäse

Anleitungen
 

  • Kochen Sie die Kartoffeln am besten am Vortag. Anschließend pellen und kalt stellen.
  • Die kalten Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten.
  • Sämtliches Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch pellen und in feine Ringe zerkleinern.
  • Eier in einem Gefäß mit Salz und Pfeffer verquirlen.
  • In einer feuerfesten Pfanne das Gemüse und die Kartoffeln mit etwas Öl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
    Danach das verquirlte Ei hineinfüllen. Ganz vorsichtig bei geringer Hitze den Boden anbacken lassen und im vorgeheizten Ofen oder Grill bei 160 °C 10 bis 15 Minuten fertig backen.
    Hierfür eignet sich eine gusseiserne Pfanne am besten. Sie speichert die Hitze und verteilt sie gleichmäßig. Pfannen mit Gusseisen oder Stahlgriff sind feuerfest.
  • Mit einem Zahnstocher-Test lässt sich feststellen, ob die Frittata fertig ist oder nicht. Stechen Sie in die Masse hinein und bleibt beim Herausziehen Ei kleben, muss die Fritatta noch im Ofen bleiben.
Keyword Kartoffel, Knoblauch, Omelette