Startseite | Gesund essen | Rote Bete Rezepte
© sarsmis / Fotolia.com

Rote Bete Rezepte

« Die rote Knolle lecker, kreativ und definitiv außergewöhnlich erleben »

Nicht jeder mag Sie und manche sagen gar, sie schmecke muffig. Ein guter Koch und gute Rezepte allerdings bringen die tollen Aromen der Roten Bete zum Vorschein und machen die tolle Knolle zur kulinarischen Offenbarung. Sehr gesund und superlecker möchten wir Ihnen passend dazu die besten Rote Bete Rezepte präsentieren.

Gemüse mit Geschichte

Runkelrübe, Zuckerrübe und Mangold sind alles enge Verwandte der Roten Bete. Lange gehörten Rote Bete Rezepte eh zu unserem Speiseplan. Bereits im alten Griechenland war die rote wie auch weiße Rübe sehr bekannt und verbreitet. Archäologische Funde von Samenknäueln aus einer Zeit, in der im Rheinland die Römer herrschten, belegen ihre Bekanntheit in unserem Raum bereits zu dieser Zeit.

Superfood mit vielen Namen

Rote Bete, die zur Familie der Fuchsschwanzgewächse gehört, hat viele Namen: In der Schweiz nennt man sie Rand, in Österreich, Bayern und Südbaden spricht man von Rahner, Rauna, Rahne, Randing. Viele Namen lassen auf große Bedeutung schließen und schaut man sich die tolle Knolle einmal genauer an, wundert das nicht. So enthält sie viel Vitamin-B, Kalium, Eisen und vor allem Folsäure. Das gesunde und kalorienarme Gemüse kann roh in Salaten oder gegart als Beilage serviert werden. Bekannte Rote Bete Rezepte sind unter anderem der Seemannsschmaus Labskaus, dicht gefolgt vom russischen Borschtsch. Auch die Blätter, die wie Mangold zubereitet werden können, bieten viele Vitamine und Mineralstoffe.

Eingepflanzte Rote Bete Knollen
© Sergii Mostovyi / Fotolia.com

Wäre sie verarbeitet, müsste E162 draufstehen

Das nämlich ist die Bezeichnung für Betanin, den natürlichen, roten Farbstoff, wie man ihn im Zutatenverzeichnis vieler roter Lebensmittel wie Erdbeer- oder Himbeereis, Fruchtjoghurt und auch in rotem Heringssalat findet. Im Saft der Knolle ist er in großer Konzentration enthalten und viele Rezepte nutzen ihn als gesunden Farbgeber.

Vorsicht, sie kann bluten

In vielen leckeren Rezepten wird Rote Bete verwendet. Meist muss man sie dafür erst in Salzwasser gute 40 Minuten gar kochen. Vorsicht ist dabei mit der Schale geboten. Diese darf nicht verletzt werden, da die Rübe beim Kochen sonst ausblutet und ihre wunderbare Farbe verliert. Ist sie gar, kann man die Schale leicht abziehen. Da der Rote Bete Saft stark färbt, lohnt es Einweghandschuhe zu tragen. Roh genossen schont man Vitamine und Nährstoffe. Die Knolle schmeckt wunderbar süßlich-erdig.

Pochierte Eier auf Tatar von Roter Bete – Vorspeise für vier Feinschmecker

Rote Bete Tartar mit pochierten Eiern
© caftor / Fotolia.com
  • 4 kleine Beteknollen à 100 g – fertig gegart
  • 3 Schalotten
  • 2 TL Johannisbeerengelee
  • 4 TL grobkörnigen Dijon Senf
  • 1 TL Dillspitzen
  • 2 EL Walnussöl
  • 400 g Brunnenkresse, verlesen und gewaschen
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 Eier
  • 100 ml Essig
  • Pfeffer, Salz, Fleur de Sel

Fein gewürfelte Schalotten in einem Esslöffel Olivenöl kurz anschwitzen. Senf und Gelee glattrühren. Die Schalotten sowie die Dillspitzen unterheben. Die Beteknollen in höchstens 5 mm kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem Senfdressing mischen und mit Fleur de Sel, Pfeffer sowie Walnussöl abschmecken.

Continenta Olivenholz Kochlöffel

Ein Liter Wasser mit dem Essig aufkochen und mit einem Kochlöffel rühren bis sich ein Strudel bildet. Die Eier einzeln in den Strudel gleiten lassen, sodass sich das Eiweiß gut anlegt. Nach etwa 3 Minuten mit einer Kelle herausheben. Die Brunnenkresse mit Olivenöl beträufeln, ein wenig Fleur de Sel zugeben und gut mischen.

Die Kresse auf vier Teller verteilen, darauf kommen das Tatar sowie je ein Ei. Grobes Salz und Knoblauchtoast dazu reichen.

Orient liegt im Trend – Hummus mit gerösteter Roter Bete

Rote Bete Hummus
© qwartm / Fotolia.com

Im Nahen Osten gibt es kaum ein Essen ohne Hummus. Das Mus aus Kichererbsen ist gesund, lecker und es passt zu fast allem. Ob zu Falafel in Pita, zum Dippen mit frischem, arabischem Brot oder für Gemüsesticks sowie im Sandwich statt hochkalorischer Mayonnaise: Hummus ist einfach lecker. Wir haben ihn mit Geschmack und Farbe noch gesünder und leckerer gemacht. Röstet man Rote Bete entwickelt sie eine feine Süße und ihr erdiger Geschmack weicht. In Kombination mit dem traditionellen Hummus ergibt das ein sagenhaftes Aroma.

  • 1 Beteknolle
  • 1 Dose Kichererbsen (400 ml)
  • 2 EL Zitronensaft
  • etwas Zitronenabrieb
  • 2 Knoblauchzehen, geschält
  • 3 EL Tahina
  • 200 ml Olivenöl
  • 1 kleine Chilischote

Beteknolle in Alufolie eine Stunde im auf 190 ° C vorgeheizten Ofen backen. Sobald sie abgekühlt ist, schälen, in Viertel schneiden und im Blender mit allen anderen Zutaten zu einer glatten Paste mixen. Das Olivenöl nach und nach zugeben. Sollte die Masse zu kompakt sein, ein wenig Wasser einrühren.

Rote Bete mit Feigen und Ziegenkäse gebacken für vier Personen

Rote Bete mit Ziegenkäse und Feigen
© Magdalena Bujak / Fotolia.com
  • 1 kg kleine Beteknollen, schälen und in Viertel schneiden
  • 6 Tropeazwiebeln, ebenfalls geschält und geviertelt
  • 4 Feigen, geviertelt
  • 200 g fester Ziegenfrischkäse in halben Scheiben
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 8 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamico
  • 3 Scheiben Pumpernickel
  • 2 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe, angedrückt
  • 1 EL flüssiger Lavendelhonig
  • 4 Zeige Oregano
  • 4 Zweige Estragon
  • Fleur de Sel und Pfeffer aus der Mühle

Backofen auf 190 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Zwiebeln sowie die Rote Bete drauflegen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, pfeffern und salzen sowie mit den Kräutern der Provence bestreuen und durchmischen. Die Feigenviertel dazwischen setzen. 30 Minuten im unteren Backofendrittel backen. Dann den Ziegenkäse darauf verteilen und weitere 20 Minuten backen. Das Brot zerbröseln und in der Butter zusammen mit der Knoblauchzehe rösten. Dann auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Westmark Edelstahl Kräutermühle

Die Knollenviertel aus dem Ofen nehmen, mit dem Balsamico beträufeln und den Honig auf dem Ziegenfrischkäse verteilen. Die Brotbrösel ebenfalls darüber geben und mit den gehackten frischen Kräutern bestreuen. Frischer Pfeffer, Fleur de Sel sowie noch ein paar Tropfen Olivenöl geben den letzten Kick.

Rote Bete Salat Georgische Art

Georgischer Rote Bete Salat
© Brent Hofacker / Fotolia.com
  • 3 gekochte Rote Beteknollen, etwa 400 g geraspelt
  • 10 Backpflaumen, gehackt
  • ½ Tasse Walnüsse, gehackt
  • 2 – 3 Zehen Knoblauch, fein gewürfelt
  • 4 TL Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Alle Zutaten für den Salat in einer Schüssel vermengen und über Nacht gekühlt ziehen lassen. Dieser aparte Salat passt hervorragend zu gegrillten Fleisch oder Fisch sowie zum Braten.

Garnelen mit Rote Bete Stücken aus dem Bratschlauch – Rezept für zwei Verliebte

Rote Bete und Garnelen sind eine gute Kombination
© AnnaMoskvina / Fotolia.com
  • 200 g Garnelen, TK, aufgetaut
  • 4 Rote Beteknollen je in 6 Spalten schneiden
  • 3 Knoblauchzehen, halbiert
  • 1 rote Chilischote, halbiert
  • 3 Scheiben Bioorange
  • 5 EL Orangensaft, frisch
  • 2 EL Koriandergrün, gehackt
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Msp. Zimt
  • 2 EL Cognac

In einer Schüssel Betestücke, eine Knoblauchzehe, Chili, Orangenscheiben sowie den Saft und ein Esslöffel Olivenöl gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen. Alles in einen Bratschlauch füllen, verschließen, ein kleines Belüftungsloch oben hineinschneiden und im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens bei 180 ° C ohne Umluft etwa 40 Minuten braten. Zehn Minuten vor Ende der Garzeit das Öl mit der Knoblauchzehe erhitzen und die Garnelen darin 2 Minuten braten. Den Zimt in den Rum rühren und Garnelen damit flambieren. Anschließen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf einer Platte den Inhalt des Bratschlauches mit den Garnelen anrichten und mit Koriander bestreuen.

Saftiger Rote Bete Kuchen mit Schoko – Rezept für einen 26er Kuchen

Rote Bete Kuchen
© minadezhda / Fotolia.com
  • 300 g Mehl
  • 200 g Rohrzucker
  • 2 TL Ceylonzimt
  • 2 TL Orangenschalenabrieb
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 200 ml Öl
  • 5 Eier
  • 300 g rohe Rote Bete Raspeln

Für den Rote Bete Kuchen alles in der angegebenen Reihenfolge kräftig zusammenrühren. Die Rote Bete Raspeln unterheben und den Teig in eine gefettete 26er Springform für Kuchen füllen.  Der Kuchen bäckt im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ohne Umluft ca. 40 Minuten.

Le Creuset Springform 26 cm mit Rohrboden

Wir hoffen, wir konnten Ihnen Anregungen geben, wie Sie mit der tollen roten Knolle selbst verwöhnte Gaumen beeindrucken können und für ein nachhaltiges Geschmackserlebnis sorgen. Probieren Sie unsere Rezepte mutig aus! Ihre Gäste werden begeistert sein.