Startseite | Neuheiten und Trends | Küchenmesser „Made in Germany“

Küchenmesser „Made in Germany“

Wer schon einmal mit schlechten Messern ein Abendessen zubereitet hat, weiß, wie ärgerlich und anstrengend so ein Unterfangen werden kann. Jeder Arbeitsschritt kostet dann ein Vielfaches an Kraft und Nerven. Tomaten, die eher gequetscht statt sauber geschnitten werden. Ein Braten, der sich nicht dünn aufschneiden lässt. Melonen oder Kürbisse, die sich, wenn überhaupt, nur mit äußerster Mühe halbieren lassen.

Kurzum: die Liebe von Profiköchen zu den eigenen Messern ist mehr als verständlich. Und auch Hobbyköche bevorzugen es scharf, wenn es um gewetzten Stahl in der heimischen Küche geht. Der Ratgeber von kochen-essen-wohnen präsentiert deswegen Küchenmesser von deutschen Herstellern. Wir stellen das indirekte Qualitätsversprechen „Made in Germany“ auf den Prüfstand.

Küchenmesser „Made in Germany“ – ein Qualitätsversprechen?

Nicht immer war der Aufdruck „Made in Germany“ ein Qualitätsmerkmal. Bereits im 13. Jahrhundert wurden im südenglischen Sheffield Schneidwerkzeuge hergestellt, wo 1913 von Harry Brearley der rostfreie Stahl erfunden und für Kochwerkzeuge verwendet wurde. Sheffield machte sich einen Namen für nicht rostende Stahlmesser in hoher Qualität. Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden die bekannten Schneidwaren aus Sheffield jedoch mehr schlecht als recht von deutschen Unternehmen kopiert, die diese zwar günstig aber in mangelhafter Qualität auf den Markt brachten.

kuechenmesser-messerblock
© Sybil / Fotolia.com

Deutsche Küchenmesser hatten damals einen schlechten Ruf. Um die Verbraucher zu warnen, mussten deutsche Waren in England ab 1887 deshalb sogar den Warmhinweis „Made in Germany“ tragen. Aber schon nach kurzer Zeit war aufgrund der schnell immer besser werdenden Qualität aus dem stigmatisierenden Warnhinweis ein Qualitätsversprechen geworden. Deutsche Küchenmesser waren fortan aufgrund ihrer guten Eigenschaften heiß begehrt und die Kunden in aller Welt griffen ganz gezielt zu Waren mit dem Label. Inzwischen hat Deutschland, speziell was die Messerherstellung betrifft einen fast unübertroffenen Ruf und Küchenmesser „Made in Germany“ gelten gemeinsam mit japanischen Kochmessern wohl als die Besten der Welt.

made-in-germany
© klesign / Fotolia.com

Zwei Messerschmieden fallen besonders durch ihre hochwertigen Produkte auf

Gehen wir vom ambitionierten Hobbykoch oder der täglich heimischen Küche aus, dann sind es die Firmen Felix und WMF, deren Küchenmesser „Made in Germany“ uns ausgesprochen gut gefielen. Beide Firmen haben eine lange Tradition in der Schneidwarenherstellung und ihre eigene Geschichte.

WMF – Qualität ist nur durch besser Qualität zu ersetzen

Die Firma WMF, die Württembergische Metallwarenfabrik, wurde im Jahre 1853 als Firma „Straub & Schweizer“ gegründet.

wmf-kochmesser

Eine der berühmten Meilensteine der WMF Gruppe war ab 1927 die Verwendung von Cromargan, das 1912 von Krupp entwickelt wurde.

Dabei handelt sich um einen rostfreien Edelstahl, dessen Name sich von „Crom“ sowie dem lateinischen „Argentum“ (Silber) ableitet. Obwohl der Sitz der Firma WMF Geislingen an der Steige ist, wurde das erste Werk zur Herstellung von Messern 1955 in Hayingen auf der schwäbischen Alb gebaut, wo noch heute die besonderen WMF Messer hergestellt werden. Im Jahre 2014 erzielten die WMF Damast Messer „Grand Gourmet“, bei Stiftung Warentest Spitzenergebnisse.

WMF Damast Messer – eine Klasse für sich

WMF Damast Messer werden mit modernster Technik und traditioneller Schmiedekunst hergestellt und sind Hingucker in jeder Küche. Diese Schneidewerkzeuge werden vollkommen aus Edelstahl fabriziert und beeindrucken nicht alleine durch Ihr extravagantes Äußeres. Ihre Funktion ist außergewöhnlich: Schon beim ersten in die Hand nehmen bemerkt man, wie gut die ergonomischen Chromargangriffe in der Hand liegen. Die fugenlose Verarbeitung bietet höchste Hygienestandards.

wmf-damast-santoku-messerWMF Damast Messer sind fein ausbalanciert und gleiten sanft durch jedes Schnittgut.

Ihre Damast Steel Klingen bestehen aus 120 Lagen besten Stahls. Das macht sie so extrem scharf, rostfrei und unempfindlich gegen Säuren. Als kleines Gadget wird jedes Exemplar der Serie in einer attraktiven Holzbox geliefert.

Felix Messer – Traditionelle Schmiedekunst in Perfektion

Gegründet wurde die Felix GmbH bereits 1790 in Solingen. Damit ist sie eine der ältesten Messerschmieden der Welt. Hier werden Schneidwaren – natürlich „Made in Germany“ – hergestellt, die ihresgleichen suchen. Sie überzeugen in Qualität und Funktion, ohne das Design aus den Augen zu verlieren. Nicht grundlos wurden Felix Messer mit dem iF Product Design Award in Gold für eines der schönsten Produkte weltweit und mit dem reddot Design Award ausgezeichnet. In der Messermanufaktur werden nur beste Rohstoffe verarbeitet. Die Fasern der Mikrostruktur des Stahls verlaufen eng und gleichförmig, was Flexibilität sowie hohe Schnitthaltigkeit verleiht.

felix-cuisinier-brotmesser felix-cuisinier-universalmesser-mit-saege

Ein echtes Felix Kochmesser hat, wenn es die Manufaktur verlässt, etwa 45 überwiegend manuelle Arbeitsschritte durchlaufen. Traditionelle Herstellungsweise, eine große Portion Wissen und Erfahrung gepaart mit Präzision machen die Schneidewerkzeuge des deutschen Herstellers zu dem, was sie sind: Echte High-End-Produkt der Messerherstellung.

Felix Küchenmesser für den perfekten Schnitt

Aus der Professional Collection der Firma Felix sind die Messer der Reihe Cuisiner besonders beachtenswert. Sie sind die traditionellste Serie der Manufaktur. Hochwertige Materialen, die sorgfältig weiterverarbeitet wurden, gehen mit dem typischen Charme „der guten alten Zeit“ eine fabelhafte Liaison ein.

felix-cuisiner-kaesemesser-15cm felix-holz-gemuesemesser-9cm

Das Produkt ist ein attraktives Küchenmesser mit besten Eigenschaften. Die Klinge wurde aus X50 CrMoV15 Klingenstahl gefertigt und verfügt über eine Härte von 55 bis 57 Rockwell. Das macht sie extrem schnitthaltig bei angenehmer Flexibilität und Korrosionsbeständigkeit. Der Griff besteht aus feinem Palisander-Holz und liegt sicher in der Hand, sodass die Klinge, gut geführt werden kann. Zwei Küchenmesser Made in Germany, typisch für die Firma Felix, möchten wir Ihnen außerdem en Detail vorstellen:

Das Kochmesser, das nie fehlen darf

Schaut man einem Koch über die Schulter, hat er meist ein Kochmesser in Griffnähe. Damit schneidet ein erfahrener Koch einen Großteil seiner täglichen Aufgaben. Wichtig ist dabei, dass die Klinge zum einen nicht zu dick und extrem scharf ist. Trotzdem muss es robust und langlebig sein. Genau das bietet das Felix Kochmesser der Serie Cuisiner. Es schneidet weich sowie präzise und liegt gut austariert mit angenehmer Haptik in der Hand.

felix-cuisiner-kochmesser-15cm felix-cuisiner-kochmesser-21cm

Das Zubereitungs- oder Universalmesser, der kleine Bruder des Kochmessers

Das Zubereitungs- oder Universalmesser ist ein weiteres Allzweckmesser, das sich, wenn kein Spezialmesser zur Hand ist, für alle feineren Schneidearbeiten in der Küche eignet. Aufgrund seiner Form kann damit sowohl Fleisch filetiert werden als auch Gemüse und Obst geputzt und geschnitten werden. Das Felix Küchenmesser hat eine Gesamtlänge von 28,5 cm und ist für gehobene Ansprüche konzipiert.

felix-universalmesser-15cm-holz felix-universalmesser-cuisinier-10cm

Spezielle Kochmesser „Made in Germany“

Wer sich für Kochmesser bzw. Küchenmesser interessiert, wird schnell feststellen, dass sämtliche Arbeiten zwar mit einem einzigen Messer erledigt werden können, es aber viel einfacher und effektiver ist, wenn man über entsprechende Spezialmesser verfügt. Auch hier sind Küchenmesser „Made in Germany“ absolut zuverlässig und halten das Qualitätsversprechen. Insgesamt können wir Messer von bekannten Markenherstellern mit Fertigung in Deutschland absolut empfehlen.