Startseite | Testküche | Keramik Kochgeschirr im Test
© pathdoc / Fotolia.com

Keramik Kochgeschirr im Test

« Fettarmes Braten und hohe Langlebigkeit »

Sie sehen attraktiv aus, haben eine hohe Hitzebeständigkeit, das Bratgut haftet nicht an und leicht zu reinigen sind sie auch noch – qualitativ anspruchsvolle Keramikpfannen besitzen eine Menge überzeugende Eigenschaften, die zum Kauf anregen. Doch um die Vorzüge von Kochgeschirr mit Keramikbeschichtung in vollem Maße erkennen zu können, ist ein wenig Detailwissen über die Eigenschaften und richtigen Einsatzmethoden dieser Pfannen von Vorteil. Wir haben uns daher mit Keramik Kochgeschirr in einem Test sorgfältig auseinandergesetzt und einige Modelle der Qualitätsmarken SUS und Woll miteinander verglichen. Nachfolgend möchten wir Ihnen zeigen, worauf Sie bei der Anschaffung von Keramik Kochgeschirr unbedingt achten sollten.

Darauf wurde in unserem Keramikbeschichtung Test besonderen Wert gelegt

Keramikpfannen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Keramik Kochgeschirr kann in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen mittlerweile selbst beim Discounter erworben werden. Doch nicht jede Keramikpfanne hält, was Sie verspricht! Neben der Art der Herstellung sollte auch der geplante Verwendungszweck bei der Wahl von keramikbeschichteten Pfannen unbedingt im Auge behalten werden. Was möchten Sie mit ihr zubereiten und für wie viele Personen muss der Pfannendurchmesser ausreichend sein? Bei unserem Test mit Pfannen von SUS und Woll haben wir daher ein deutliches Augenmerk auf diese Kriterien gelegt, möchten uns aber zunächst kurz mit den besonderen Eigenschaften einer Keramikbeschichtung beschäftigen.

Welche Keramikpfanne ist die beste?
© Sergey Ryzhov / Fotolia.com

Woraus besteht eigentlich Kochgeschirr mit Keramikbeschichtung?

Wer denkt, dass eine Keramikpfanne tatsächlich nur bzw. überwiegend aus keramischer Masse besteht, liegt leider falsch. Keramik Kochgeschirr wird in der Regel aus den Bestandteilen Metall und Keramik gefertigt. Keramikbeschichtete Pfannen werden zunächst direkt aus Metall, zum Beispiel Edelstahl oder Aluguss, hergestellt. Auf diesen Korpus wird dann eine Keramikbeschichtung aufgetragen.

Wie gut Keramik Kochgeschirr die Temperatur leiten kann, hängt maßgeblich von der verwendeten Metallart ab, Keramik selber hat nämlich nur eine sehr schwache Temperaturleitfähigkeit.

Keramikpfannen im vergleichenden Test: Bratpfannen, die uns überzeugt haben

Die klassische Bratpfanne gilt seit jeher als absoluter Allrounder und findet sich daher eigentlich in jedem Haushalt. Selbstverständlich sind auch Bratpfannen mit einer hochwertigen Keramikbeschichtung im Handel erhältlich. In unserem Test stellen wir Ihnen einige herausragende Modelle genauer vor.

SUS Bratpfanne Green Life 28 cm

Die SUS Bratpfanne Green Life 28 cm ist eine besonders energiesparende Edelstahl-Antihaft-Pfanne, die über eine extrem langlebige keramische Beschichtung verfügt. Die Bratpfanne mit Keramikbeschichtung ist für alle Herdarten inklusive Induktion geeignet und kann sogar im Backofen bei Temperaturen von bis zu 300 °C verwendet werden. Die unkomplizierte Pfanne mit wärmeisolierendem Steggriff ist für fettarmes, krosses Braten für bis zu 4 Personen ideal. Dank ihrer erstklassigen Verarbeitung belegte das Keramik Kochgeschirr im Test vom namhaften ETM Testmagazin (März 2016) sogar den ersten Platz, erhielt dabei gar als einzige der im Test verglichenen Keramikpfannen die Note „sehr gut“.

Woll Bratpfanne Nowo

Auch die Woll Bratpfanne Nowo aus Aluguss kann mit ihrer hochwertigen Antihaft Beschichtung und einer extremen Hitzebeständigkeit vollkommen überzeugen. Der lange Pfannengriff kann als besonderes Highlight ganz einfach abgenommen werden. Ohne Griff ist die Bratpfanne bis 250° backofenfest und kann bei Bedarf auch wesentlich platzsparender als andere Modelle mit Griff weggeräumt werden. Die flache Bratfanne ist in gleich drei Größen (24, 26, 28 cm) erhältlich und besonders gut für den Einsatz bei leicht anhaftenden Lebensmitteln, wie paniertem Schnitzel oder Pfannkuchen, geeignet. Das formschöne Kochgeschirr kann für alle gängigen Herdarten verwendet werden. Von dem Hersteller gibt es für Induktion besonders angepasste Modelle.

Schmorpfannen mit dem besonderen Extra im Test

Neben der Bratpfanne sind auch großzügig bemessene Schmorpfannen mit oder ohne Deckel in deutschen Küchen sehr beliebt. Sie sind zum Schmoren und Anbraten hervorragend geeignet und auch das Anrühren von Soßen gelingt in ihnen dank des hohen Pfannenrands einwandfrei. Im Test werfen wir einen Blick auf verschiedene Schmorpfannen und ihre besonderen Eigenschaften.

Woll Schmorpfanne Nowo

Eine gute Wahl ist beispielsweise die Woll Schmorpfanne Nowo, die in den Größen 24 cm und 28 cm erhältlich ist. Dank wärmespeicherndem Aluguss verfügt sie über hervorragende Brat- und Anbrat-Eigenschaften, was sie ideal für die Zubereitung von Fleisch, Fisch oder auch Bratkartoffeln macht. Bei diesem Modell ist nach Abnahme des Griffs eine Backofenfestigkeit von bis zu 250 °C gegeben. Ideal also, um köstliches Bratgut zum Beispiel lecker mit Käse zu überbacken.

SUS Schmorpfanne XXStrong mit Glasdeckel

Die SUS Schmorpfanne XXStrong mit Glasdeckel besitzt zwei kurze wärmeisolierende Edelstahl Profigriffe und kann dank eines speziellen Kupferbodens schnell aufgeheizt werden. Eine spezielle Kugelprägung im Inneren sorgt zudem für eine fettarme Zubereitung. Die besonders strapazierfähige Schmorpfanne ist bis 240 °C backofenfest und in den Durchmessern 24, 28 oder 32 cm erhältlich. Im Vergleich zu anderen Pfannen kann diese Pfanne durch ihre besondere Leichtigkeit überzeugen.

Asiatische Speisen, in der Schwenk- und Rührpfanne einfach lecker zubereitet

Natürlich möchten wir in unserem Test auch einen Blick auf eine Keramik Pfanne werfen, die speziell für die asiatische Küche geeignet ist. Dieser Pfannentyp weist einen besonders hohen Pfannenrand auf, der das für fernöstliche Speisen notwendige Schwenken und Rühren bei der Zubereitung von fettarmen Nudel-, Gemüse- und Reispfannen erst möglich macht.

Woll Schwenk- und Rührpfanne 26 cm

Die in Deutschland hergestellte Woll Schwenk- und Rührpfanne 26 cm Induktion wird im sogenannten Kokillenguss-Verfahren hergestellt und verfügt über eine spezielle Diamant Antihaft-Beschichtung. Die für alle Herdarten einschließlich Induktion geeignete Schwenkpfanne verfügt über einen 9 cm hohen Pfannenrand und zaubert gesunde Asia-Gerichte besonders schnell und fettarm auf den Tisch.

Das k-e-w-Fazit zu unseren Testpfannen

Keramisch beschichtete Pfannen gibt es für eine Vielfalt von unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten, so dass in unserem Test nur ein prüfender Blick auf einige ausgewählte Modelle möglich war. Die Keramikpfannen der von uns getesteten Hersteller verfügen jedoch durchweg über hervorragende Brat- und Schmoreigenschaften, lassen eine fettarme Zubereitung zu, sind einfach zu reinigen und auch sehr langlebig. Ob man bei der Wahl des neuen Kochgeschirrs lieber zu einem keramikbeschichteten Modell mit oder ohne abnehmbaren Griff bzw. zwei Kurzgriffen greift, ist letztendlich eine rein subjektive Entscheidung des Käufers.